Weber's Weinstube ist wieder auf

Stephan Elsemann

Weber's Weinstube hat wieder auf. Nach mehrmonatiger Umbauzeit präsentiert sich das alte Nachtschwärmerlokal in frischem Glanz und mit neuer Crew.



Ambiente

Hübsch hat sie sich gemacht, die alte Weinstube. Die Spuren der vielen langen Nächte sind wie weggeblasen. Und klare Linien regieren die drei Räume an der langen Fensterfront. Neue Möbel aus Eichenholz sind drin – mit geraden Kanten. Toni Schlegel, der das Lokal 1994 übernahm, hatte seinerzeit die großen Fenster in Szene gesetzt,  er befreite sie von Verkleidung, Vorhängen und Pflanzen. Das Weber's wurde damit zu einem Lokal, wo der Gast sich ein bisschen wie in einer Großstadt vorkommen durfte.

Sehen und gesehen werden an einer belebten Kreuzung und mal abseits von der Kaiser-Joseph-Straße. Mit der Renovierung hat sich dieser Effekt noch einmal verstärkt. Zudem wird eine neue Crew um die die Geschäftsführerin Diana Spieth für frischen Wind sorgen.



Wieder mehr Weinstube

Das neue Weber's will auch wieder mehr Weinstube sein. Das zeigt auch die neue Theke mit der Präsentation der vielen Flaschen vor leuchtendem Glas. Zum Ausschank kommen ausschließlich die Weine von den Weingütern von Werner Weber und Michael Weber – Vater und Sohn. Denen gehört die Weinstube – schon immer. Ein Viertel Müller-Thurgau bekommt man hier für 3 Euro, Spätburgunder für 4,20 Euro. Flaschenweine werden für 15 bis 25 Euro angeboten. Ganter-Pils im kleinen Null-Zweier Glas 1,80 Euro. Hefeweizen 3,50 Euro. Kaffee und Espresso kosten 1,90 Euro.



Badische Tapas

Ganz stolz ist Toni Schlegel auf seine badischen Tapas. Die hat er selbst erfunden und in Freiburg eingeführt. Badische Tapas – das sind Edelversionen in Miniportionen von regionalen und bodenständigen Gerichten. Eine Wirsingkohlroulade ist dabei, Champignons mit Knoblauchdip, Linsensalat, Elsässer Wurstsalat. Auch eine Blutwurst hat sich auf die Karte getraut. Das kann man einzeln bestellen oder, je nach Appetit, auch mehrere. Ideal ist das für einen Tisch mit mehreren Leuten. Die meisten Tapas bekommt man für 3 Euro oder 3,50 Euro. Nur die Jakobsmuscheln mit Kartoffelsalat sind mit 5,50 Euro teurer.



Ein gehobeneres Niveau wird aber auch auf der normalen Speisekarte angestrebt. Das Fleisch soll Edelmetzger Peter Dirr liefern. Ein echtes Wiener Schnitzel vom Milchkalb steht auf der Karte (13,50). Auch einen Mittagstisch mit einem vegetarischen (6,50 Euro) und einem Fleisch- oder Fischgericht (7,50 Euro) wird es geben. Und ein Abendmenu.

Der junge Koch Steve Proschofsky hat bayrische, österreichische und amerikanische Wurzeln. Das lässt hoffen, mehr aber noch, dass er bereits in den Küchen von Eckhart Witzigmann und Alfons Schuhbeck gearbeitet hat.



Öffnungszeiten

Mo - Fr 12 - 3 Uhr
Sa, So  18 - 3 Uhr
Küche bis 2.30 Uhr
Nichtraucherlokal

Adresse

Weber's Weinstube
Hildastraße 35
79102 Freiburg
0761-700743