Neueröffnung: Vivobarefoot an Oberlinden

Carolin Buchheim

Barfußschuhe für Männer, Frauen und Kinder bietet seit Anfang Dezember der Vivobarefoot Concept Store an Oberlinden 10 an. Zuvor hatte der gleiche Betreiber an dieser Stelle bei Good True Beautiful faire Designmode verkauft.



"Barfuß oder Lackschuh, alles oder nichts?", sang Harald Juhnke einst. "Nie die goldene Mitte!" Die goldene Mitte zwischen Barfußlaufen und Schuhen will Vivobarefoot bieten.

Barfußlaufen - das ist in. Angefeuert wird der Trend zum unbekleideten Fuß durch Bücher wie Born to run von Christopher McDougall, The 4 Hour-Body von Tim Ferriss und die Crossfit-Bewegung. Die Meinung der Barfußfans: Schuhe schwächten die Muskeln der Füße, führten zu Fehlhaltungen und somit zu Schmerzen und Schäden am Bewegungsapparat.

Erregen nackte Füße beim Waldlauf oder beim Kettlebell schwingen im Fitnessstudio wahrscheinlich nur wenig Aufsehen, so dürfte das Barfußlaufen im Alltag eines durchschnittlichen Mitteleuropäers nur dann durchzuhalten sein, wenn man hochmotiviert und durch Straßenverschmutzung nur wenig zu schocken ist. Und so sind immer mehr Schuhanbieter - darunter auch die großen Sportschuhhersteller - bemüht, Schuhe herzustellen, die die natürliche Fußhaltung so wenig wie möglich beeinträchtigen.

"Die Sohlen unserer Schuhe sind nur zwischen drei und fünf Millimeter dick", preist Robert Wehrle (Bild unten) die Vivobarefoot-Schuhe an. Die dünnen Sohlen sollen die Füße besser in Kontakt mit dem Boden bringen, die Haltung verbessern und die Sinne stimulieren - alle Vorteile des Barfußlaufens, beim Schutz des Fußes wie durch einen herkömmlichen Schuh. Drei verschiedene Sohlenmodelle hat die Firma dazu im Angebot - für Laufsport, Trekking und den Alltag.



Während Zehenschuhe wie Vibram Fivefingers ihre Andersartigkeit zur Schau stellen, verstecken die Vivobarefoot-Schuhe für Männer, Frauen und Kinder ihren Gesundheitsaspekt überraschend gut. Die Sport- und Wanderschuhe der Firma sehen aus, wie Sport- und Wanderschuhe nun einmal aussehen, die Alltagsschuhe sind zwar ein bisschen breiter und weiter als der Schuhtrend, aber schlicht und klassisch gestaltet.

"Unsere Schuhe passen zu allen Gelegenheiten", sagt Wehrle, der sonst als Robert Heart im Freiburger Nachtleben Musik auflegt, und bei Vivobarefoot Vertriebsleiter ist. Er zeigt ein Herrenmodell vor, das selbst zu einem Anzug passen würde. "Nur Pumps gibt es bei uns zwangsläufig nicht."

Wehrle und die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen natürlich alle die Hausmarke: "Hier in Freiburg macht es großen Spaß in unsere Schuhen über das Kopfsteinpflaster zu laufen", sagt der DJ. "Habe ich mal andere Schuhe an, merke ich das immer schnell an meinem Rücken, und bereue es." Mitarbeiterin Kathrin Raible (Bild unten), bei Vivobarefoot für den Customer Service zuständig, sieht noch einen weiteren Vorteil: "Man kriegt in unseren Schuhen keine kalten Füße, weil die Arbeit der kleinen Muskeln im Fuß die Durchblutung fördert."

Ab 100 Euro kosten Vivobarefoot-Schuhe für Erwachsene; zum Schuhkauf gibt es bei Vivobarefoot eine Fußvermessung und Beratung zum Laufstil. Ab dem dem Frühjahr sollen auch Workshops und Seminare zum Laufsport ohne Schuhe angeboten werden.



Mehr dazu:


Vivobarefoot

Oberlinden 10
79098 Freiburg
Website: Vivobarefoot
Facebook: Vivobarefoot

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
10 bis 19 Uhr

Samstag
10 bis 18 Uhr