Dreisamstraße

Zwei Wohnmobile auf Transporter in Freiburg ausgebrannt

Joachim Röderer

Er hat es knapp noch aus dem Tunnel heraus geschafft: Der Auflieger eines Wohnmobil-Transporters hat am Samstagmorgen auf der Dreisamstraße in Freiburg Feuer gefangen.

Der Transporter war auf der B31 aus Richtung Höllental unterwegs gen Westen – geladen hatte er fabrikneue Kastenwagen. Die Bremsen seien überhitzt gewesen, sagt die Polizei. Sie entzündeten sich.

Das Feuer habe von den Bremsen auf den Auflieger und von dort auf die transportierten Wohnmobile übergriffen. Der Transporter schaffte es noch durch den Tunnel, stoppte dann aber wegen des Brandes auf der Schwabentorbrücke.

Straßenbahnverkehr unterbrochen

Das Heck des Aufliegers befand sich knapp hinter den Straßenbahnschienen der Linie 1, die unterbrochen werden musste. Zeitweise musste auch der Autoverkehr über den Schwabentor- und Schlossbergring umgeleitet werden.

Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 30 Wehrleuten im Einsatz und konnte das Feuer schnell löschen. Die Fahrzeugbatterien seien abgeklemmt, auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen worden, so der Bericht der Feuerwehr. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einen sechsstelligen Eurobetrag.

Bergung dauert an

Kurz davon um 6.38 Uhr waren die Wehren bereits zu einem anderen Fahrzeugbrand nach Haslach gerufen worden. Dort brannte auf der Haslacher Straße ein PKW lichterloh. Verletzt wurde bei beiden Bränden niemand.

Die Bergung des Wohnmobiltransporters wird sich laut Polizei noch bis 12 oder 13 Uhr hinziehen. Der Verkehr wird derzeit einspurig an der Brandstelle vorbeigeführt.