Hoher Schaden

Zwei Monstranzen aus Kirchensakristei in Brühl gestohlen

BZ-Redaktion

Unbekannte haben zwei wertvolle Monstranzen und eine Patene aus der Kirchsakristei von St. Konrad und Elisabeth gestohlen. Die Polizei ermittelt.

Wie die Polizei mitteilt, geschah der Einbruch bereits in der Nacht zum Samstag, 27. Februar, zwischen 20 und 8 Uhr. Unbekannte haben die Außentür der Sakristei der Kirche St. Konrad und Elisabeth zur Emmendinger Straße aufgehebelt und sind ins Innere der Kirche gelangt. Dort stahlen sie zwei Monstranzen und eine Patene – eine flache Schale, die zu liturgischen Zwecken verwendet wird. Die Gegenstände werden wie folgt beschrieben:
  • Erste Monstranz: Hergestellt 1940 aus vergoldetem Silber, etwa 70 bis 80 Zentimeter hoch, besetzt mit Bergkristallen und einer matt-grünen Emaille-Arbeit.
  • Zweite Monstranz: Hergestellt aus vergoldetem Silber, 1960- bis 1970er-Jahre, etwa 40 Zentimeter hoch.
  • Patene: Hergestellt aus vergoldetem Silber, bestehend aus aus Teller und Haube, auf der Haube befindet sich ein "Lamm Gottes".
Der Schaden wird von der Polizei auf rund 7.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Freiburg-Nord (Telefon 0761/ 882-4221) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche Hinweise zur Täterschaft oder den entwendeten Gegenständen geben können.