Start-up

Wie eine Freiburgerin Schülern Orientierung in der Berufswelt geben will

Clara Müller

Eigentlich studiert Rebekka Reichert Sustainable System Engineering an der Freiburger Uni. Doch gemeinsam mit ihrer Freundin Nina Herzog hat sie die soziale Initiative Expeerify gegründet.

Mit Expeerify haben sich die beiden zum Ziel gemacht, jungen Menschen eine Orientierung in der Berufswelt zu geben. "Uns ging es damals so, dass wir nach dem Abi nicht so richtig wussten, was wir machen möchten. Man fängt einfach Mal eine Sache an und entweder passt es, oder eben nicht", so die 26-Jährige. "Bei mir war es so, dass ich mich jahrelang auf eine Ausbildung vorbereitet habe und dann merkte ich im Praktikum: das ist es doch nicht." Dies sei oft mit viel Frust verbunden, so Rebekka Reichert.


Damit Schülerinnen und Schüler in Zukunft diesen Frust vermeiden können, haben die beiden Studentinnen mit ihrer Initiative Expeerify die "Future Weeks" ins Leben gerufen. In sieben Wochen möchten sie Schülerinnen und Schüler der zehnten bis zwölften Klasse dabei helfen, den Weg nach der Schule zu erleichtern. In drei Stunden pro Woche sollen die jungen Freiburgerinnen und Freiburger durch ein vielseitiges Programm geführt werden, so Rebekka Reichert. Der Schwerpunkt läge dabei auf mehreren Themenfeldern, erklärt sie: "Wir haben drei Säulen." Die erste Säule fokussiere sich darauf, zu entdecken, was einem gut liegt und Stärken und Talente zu erkennen. Säule Zwei thematisiere verschiedene Berufsfelder. Minipraktika und Workshops zeigen verschiedene Alternativen auf.

In Phase Drei gibt es Bewerbungstrainings

Bei der dritten Säule geht es um "Future skills". Hier bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Beispiel ein Bewerbungstraining oder lernen, die eigene Verhandlungsstärke auszubauen.

Für die Studentin ist es das erste Projekt mit ihrem Start-up. Ehrenamtlich plant und organisiert sie das Programm der Future Weeks. Rat und Impulse zum Inhalt dieser bekommt sie dabei von spezialisierten Coaches. Ihr großes Ziel sei es, irgendwann nicht nur ein sieben-wöchiges Orientierungsprogramm anzubieten, sondern ein ganzes Gap Year, in dem sich junge Menschen in verschiedenen Berufen und mit genügend Zeit zur Reflexion ausprobieren können. "Aber jetzt kommt erstmal unsere erste Aktion, das wird schon spannend", so die junge Start-Up Gründerin.
Info

Die Future Weeks finden vom 5. März bis 24. April für Freiburger Schüler*innen aus der Klassenstufe 10 bis 12 statt. Die Anmeldephase läuft bis zum 23. Januar. Die Kosten pro Schüler*in belaufen sich auf 80 Euro.
Weitere Infos: www.expeerify.com