Club der Freunde

Regionalgeschichte

Vor 100 Jahren kämpfte die Freiburgerin Lina Wäldin für das Frauenwahlrecht

Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland zum Gesetz. Auch in Freiburg hatten Frauen dafür gekämpft. Eine von ihnen war Lina Wäldin.

Im Jahr 2019 sind im Freiburger Gemeinderat 17 von 48 Mitgliedern Frauen. 31 sind Männer. Vor 100 Jahren war das Stadtparlament doppelt so groß, die Zahl der Frauen ähnlich: 14 von 96 Mitgliedern waren damals Frauen. Und doch war 1919 die Tatsache, dass Frauen gewählt hatten und gewählt wurden, ein Riesenerfolg. Bis dahin nämlich hatte man in Deutschland kein Frauenwahlrecht gekannt. In Freiburg hat die Initiative "Freiburger Wahlkreis 100 Prozent" bei ihren Recherchen rund um das Thema "Wahlrecht für Frauen" neue Schätze geborgen.

Es gibt fast keine Fotos der Akteurinnen
Ein sozusagen sichtbares Ergebnis der jüngsten Forschungen ist das Porträtfoto von Lina Wäldin, einer der Akteurinnen im Kampf um das Frauenwahlrecht in Freiburg. Von diesen Frauen gibt es kaum Bilder – selbst dann nicht, als sie schließlich in den Gremien präsent sind. Die Freiburger Historikerin Birgit Heidtke hatte das schon vor 25 Jahren festgestellt, als sie die Anfänge frauenpolitischen Engagements in Freiburg und Baden profund ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>