Viviana Escalé Pelliza: Ausgebucht bis Mai 2009

Stephan Elsemann

Viviana Escalé Pelliza tanzt mit beim neuen Stück der Choreographin Eun-Me Ahn. Heute Abend ist Premiere. Das Freiburger Publikum war begeistert von ersten Stück der Koreanerin. Stephan Elsemann traf die Tänzerin nach zehn Stunden Probe im Umkleideraum.



Viviana, wo tut's denn überall weh?

Mein Nacken, meine Brüste – am schlimmsten ist mein Fuß.  Und Kopfschmerzen hab ich auch noch.

Warum denn Kopfweh? Macht Ihr auch Kopfstand?



Das nicht, aber ich bin jetzt zehn Stunden im Theater – ohne frische Luft. Darf ich kein Kopfweh haben?

Ohje, und die Blumen auf der Bühne sind ja auch nur Deko und duften nicht.

Ja, aber sie sind sehr schön geworden. Die Bühnenbildner sind ganz stolz darauf.



Sind die Kostüme auch wieder so bunt wie im ersten Stück von Eun-Me Ahn?

Jaaa, schon – aber zuerst sind wir alle in schwarz, dann sind wir alle ganz in weiß, da sehen wir wie Engelchen aus und im dritten Teil sind wir dann ganz bunt – in den Neonfarben, die Eun-Me so liebt.

Und wieder so viel Action auf der Bühne?

Das Stück fängt ganz langsam an, wir laufen viel, und dann kommt ein bisschen Energie, dann noch mehr Energie, und dann noch ein bisschen mehr Energie. Ich finde das Stück sehr poetisch – poetischer als "Louder...", das erste Stück, was Eun-Me Ahn für Freiburg inszeniert hat.



So bunt ist Tanz auf der Bühne. Aber du hast dir einen Bänderriss eingefangen – drei Wochen vor der Premiere. Das heißt doch eigentlich: sechs Wochen Pause ?

Hmmmm. - Der Arzt hat mich komisch angeschaut, als ihm sagte, dass das nicht geht mit der Pause, weil ich in drei Wochen Premiere habe. Springen dürfen Sie aber nicht, sagte er dann. Dann haben wir meinen Teil so geändert, dass ich nicht springen muss.



Und jetzt, drei Tage vor der Premiere, hat sich noch ein weiterer Tänzer, Philipp Fricke, am Fuß verletzt.

Ja, genau. Und Sebastian Rowinsky muss einspringen und den Part von Philipp in drei Tagen lernen. Das gleiche, woran wir sechs Wochen üben. Deshalb sind wir heute auch so lange hier. Guck mal, meine Beine! Sexy, oder? (Zeigt ihre aufgeschrammten Knie)

Freust du dich trotzdem auf die Premiere ?

Ja, ich freue mich schon. Ich habe auch ein bisschen Angst....

...ob alles gut geht ?

Es wird alles klappen, da bin ich sicher. Nein, ein bisschen nervös bin ich.

Lampenfieber ?

Nein, nur nervös. - Lampenfieber, was soll das denn sein ? Dass Du Durchfall bekommst, oder so ? Ich kenne keinen Tänzer mit Lampenfieber. Das wär ganz schlecht in diesem Beruf.



Aber am Samstag kannst Du ausschlafen ?

Sehr lustig ! - Samstag früh um um 5.50 Uhr nehme ich den ICE nach Köln. Von 10 bis 18 Uhr habe ich  Probe mit einer Company aus Köln. Wir machen eine Performance für die VIP-Area der Architekturmesse. Die Leute essen, machen Business und schauen uns beim Tanzen zu. Drei Tage Probe, Dienstag und Mittwoch Vorstellung. Ein cooler Job, sehr gut bezahlt und das Essen ist umsonst.
 

Tänzer verdienen in der Regel sehr wenig. - Machst du oft Kompromisse bei der Kunst, wo Du dir sagst: das Geld nehm ich mit ?

In diesem Fall muss ich das nicht. Das Projekt in Köln ist total künstlerisch. Die Choregraphin hat eine ganz eigenwillige Asthetik. Ich freu mich sehr darauf.



Du hast unglaublich viel gemacht im letzten Jahr...

Ich bin ganz schön herum gekommen. In Bonn habe ich mit einem Tänzer ein Duett gemacht. Das haben wir schon 60, 70 Mal gespielt. Sogar beim Edinburgh-Festival waren wir damit und erst letzten Monat in Bischkek in Kirgistan. Ich habe insgesamt bei sieben Produktionen mitgemacht im letzten Jahr.

Aber das war noch nicht alles....

Zwischendrin unterrichte ich hier auch noch an der Moira-Fetterman-Schule klassisches Ballett und Modern Dance. Das kann ich aber nicht so oft machen, wegen der anderen Produktionen. Mein ganzes Leben ist ausgebucht bis Mai 2009.

Mehr dazu:

Was: Softer ! I can't hear you
Wann: Freitag, 11.01., 20 Uhr, Premiere
Wo
: Kleines Haus, Theater Freiburg
Eintritt: 12 und 16 Euro. - 7 Euro mit Studentenausweis (außer Premiere). - Weitere Vorstellungen: Do, 17.01,  So 27.01., Di, 26.02., So, 16.03.