QU eröffnet am 1. November als Bar

Carolin Buchheim

Die Tanzfläche ist weg, der Club jetzt eine Bar: Am 1. November eröffnet das QU im Kellergeschoss des Quartier Unterlinden - 13 Monate nach dem ursprünglich geplanten Termin.



Das DJ-Pult in Goldoptik ist noch da. "Die Tanzfläche haben wir weggemacht", sagt QU-Betreiber Thomas Rauhut. "Wir haben den Boden angeglichen, und fünf zusätzliche Tische gekauft." Die stehen jetzt unter der opulenten Lampenkonstruktion, unter der eigentlich getanzt werden sollte.

Am Freitag, 1. November 2013, will Rauhut zusammen mit Filipos Klein, der auch das "Fil" in der Postpassage betreibt, endlich das QU eröffnen - mit 13 Monaten Verspätung. Die Eröffnung war eigentlich für Herbst 2012 geplant. Die beiden Gastronomen hatten schon über 400.000 Euro in den Ausbau der 500 Quadratmeter großen Räumlichkeiten im Kellergeschoss des Quartier Unterlinden investiert, als sie feststellen mussten, dass der Bebauungsplan an ebendieser Stelle zwar Gastronomie ermöglicht, den Betrieb eines Clubs aber verbietet - obwohl der Bauträger und Vermieter zugesichert hatte, dass dies hier möglich sei.

Rauhuts und Kleins Bemühungen, eine Änderung des Bebauungsplans in Gang zu schieben, scheiterten. Es fand sich im Gemeinderat niemand, der sich für die Nachtmacher einsetzen wollte. "Wir haben sehr viel gekämpft darum, breite Unterstützung bekommen, aber uns ist es nicht gelungen, eine Bebauungsplanänderung durchzusetzen", sagt Rauhut. "Umso glücklicher sind wir, dass wir jetzt als Schankwirtschaft aufmachen können."

In der darf nicht getanzt werden - deswegen musste die Tanzfläche unter Tischen verschwinden. "Einmal im Monat können wir allerdings eine Tanzveranstaltung anbieten", sagt Rauhut. Jeweils am ersten Samstag im Monat soll im QU dann doch getanzt werden. DJ-Musik gibt es an jedem Öffnungstag, allerdings in gemäßigter Lautstärke. "Man soll sich ja auch unterhalten können."

"Feiern unter Freunden" soll nach Wunsch der Betreiber das Motto des QU sein, als Zielgruppe hat man die Altersklasse Ü23 anvisiert, gemütlich soll es sein. Geöffnet sein soll das QU zunächst jeweils freitags und samstags ab 22:30 Uhr. "Vielleicht öffnen wir aber bald auch zu After-Work-Zeiten", sagt Rauhut. "Wir wollen erst einmal gucken, wie sich der Laden entwickelt." Auf der Karte stehen Longdrinks zu 7,50 und 9,50 Euro sowie Cocktails.

Die Lokalität wird dieser Tage von Handwerkern aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Raumtrennende Vorhänge werden aufgehängt, goldfarbene Lederhocker warten darauf, ausgepackt zu werden, die 15 Meter lange Theke ist noch ungefüllt. Am übernächsten Wochenende soll alles endlich fertig sein. Zum offiziellen Eröffnungswochenende gibt's zwei Partyabende mit Sektempfang, Häppchen und Live-Musik der Frauenband "Munich All Stars". "Das wird eine nette Party werden", sagt Rauhut.

Das Feiertags-Tanzverbot, das an Allerheiligen von 3 bis 24 Uhr gilt, sehen die QU-Macher nicht als Eröffnungshindernis an. "Wir fangen zwar um 22:30 an, aber so richtig los geht's dann halt erst gegen Mitternacht", sagt Filipos Klein.



Mobile Damenband: Geigerin, Saxophonistin, Sängerin

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: QU Eröffnungswochenende
Wann: Freitag, 1. und Samstag, 2. November 2013, jeweils ab 22:30 Uhr
Wo: QU, Fahnenbergplatz 3
Eintritt: 8 Euro

QU Club

Fahnenbergplatz 3
79098 Freiburg    
Foto-Galerie

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.