Umbau

Panoramaterrasse auf der Bergstation am Schauinsland ist fertig

BZ-Redaktion

An der Bergstation der Schauinslandbahn ist umgebaut worden: Die barrierefreie Panoramaterrasse ist nun fertig. Neu ist auf dem Freiburger Hausberg auch eine Baumhausanlage für Kinder.

An der Bergstation auf dem Schauinsland ist die barrierefreie Panoramaterrasse mit Sitzgelegenheiten und einer Spielanlage für Kinder mit drei Baumhäusern fertig ausgebaut. Auch der Weg entlang des Gebäudes zum Vorplatz der Bergstation ist laut Freiburger Verkehrs-AG nun barrierefrei. Außerdem hat die VAG in der Umbauphase Hangsicherungsarbeiten vorgenommen.

"Die Panoramaterrasse sowie die Baumhausanlage für Kinder ist ein weiteres Highlight auf unserem Hausberg. Besonders freut es mich, dass dieser besondere Ort jetzt barrierefrei zugänglich ist und Naherholung für alle bietet", sagt Oberbürgermeister Martin Horn. Die Panoramaterrasse aus Sichtbeton bietet auf einer Fläche von rund 70 Quadratmetern Platz zum Verweilen, Fotografieren oder um den weiten Ausblick bis hin zu den Vogesen zu genießen. Die terrassenförmig angelegten Sitzbänke bestehen aus heimischer Douglasie.



Die Arbeiten haben im Jahr 2019 begonnen, die Fertigstellung war ursprünglich für Frühjahr 2020 geplant. Wegen Personalschwierigkeiten bei Auftragnehmern, Verfahren zum Naturschutz und nicht zuletzt durch Beschränkungen durch Corona hat sich die Fertigstellung verzögert. Die Kosten für den gesamten Umbau des Außenbereichs der Bergstation belaufen sich auf rund 825.000 Euro. Das Landesministerium für Tourismus fördert den Umbau mit 72.000 Euro aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm.

Baumhausanlage aus zwei Baumhäusern für Kinder

"Es freut mich, dass die Schauinslandbahn als inklusive Freizeiteinrichtung weiterhin auf den Ausbau der Barrierefreiheit setzt und sowohl die Aussichtsplattform, als auch der Zugang zum Vorplatz der Bergstation nun bequem barrierefrei erreichbar sind", sagt Sarah Baumgart, die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der Stadt Freiburg.

Die Baumhausanlage besteht aus zwei Baumhäusern und einer Plattform, die über einen Treppenturm und Verbindungstunnel zugänglich sind. Die Baumhäuser sind mit verschiedenen Spielelementen zum Thema "Schauen" und "Blicken" ausgestattet. Der Abgang erfolgt über eine Röhrenrutsche. Die Häuser sind auf massiver Lärche gefertigt und wurden mit baumschonender Klemmvorrichtungen ohne Nägel und Schrauben um jeweils vier Bestandsbäume geklemmt, damit diese weder geschädigt, noch in ihrem Wuchs behindert werden. Bei Schnee und Temperaturen unter 0 Grad Celsius wird die Baumhausanlage aus Sicherheitsgründen geschlossen bleiben. Derzeit sind die Baumhäuser nicht geöffnet.

"Für die Entwicklung der Schauinslandbahn war der Bau der Panoramaterrasse und der Spielbaumhäuser ein weiterer wichtiger Schritt", so VAG-Vorstand Stephan Bartosch:"Die denkmalgeschützte Schauinslandbahn wurde in den letzten Jahren Stück für Stück saniert und ist zu einer der beliebtesten Ausflugsdestinationen in der Region geworden." "Diese neue Panoramaterrasse trägt auch der gestiegenen Fahrgastzahlen Rechnung", ergänzt sein Vorstandskollege Oliver Benz.