Geschäfte

Neueröffnung: Das Miwano in Zähringen

Lisa Discher

Das Miwano in Zähringen hat vor kurzem neueröffnet. Mediterrane Speisen treffen auf lokale Köstlichkeiten. Das Familienunternehmen hat sechs Monate daraufhin gearbeitet, seinen Gästen nach der Covid-bedingten Schließung ein neues Ambiente bieten zu können.

Das Ambiente

Man kennt sie sicher, die alten deutschen Gasthöfe, mit brauner Einrichtung und Bildern von dunklen Wäldern an den Wänden. So sah es bis vor sechs Monaten auch noch im Miwano aus. Heute ist von der ehemaligen, dunklen Einrichtung des Restaurants nichts mehr zu sehen. "Miwano" bedeutet so viel wie "Sei unser Gast" und dieses Motto ist allgegenwärtig. Die Farben sind in Pastell gehalten, hell und freundlich lädt das neu renovierte Restaurant zum Schlemmen ein. Auffallend ist die moderne Einteilung in verschiedene Räume ohne die Offenheit des Innenraums einzuschränken. Die Wände sind geschmückt mit alten Bildern von bekannten Plätzen in Zähringen, mit denen man sich beim Essen auf eine kleine Zeitreise durch Freiburg begeben kann. Und bei genauem Hinsehen entdecken SC-Fans, dass der Freiburger Fußball auch unterstützt wird. Der absolute Hingucker ist jedoch der über 150 Jahre alte Stammtisch. Rustikal trifft auf modern: Wohlfühlatmosphäre garantiert. Im Sommer punktet der Außenbereich.

Die Betreiber

Seit 20 Jahren ist der Familienvater Enver Tastan schon im Restaurantgewerbe aktiv. Angefangen hat alles als Pizzabäcker in Villingen-Schwenningen, dann kamen weitere Eröffnungen in Gundelfingen und Teningen hinzu, doch das Goldstück der Familie ist das Miwano in Zähringen. Es gibt im Miwano jedoch nicht den einen Betreiber, denn die ganze Familie hat Mitspracherecht, wie was auszusehen hat. Auch beim sechsmonatigen Umbau hatte die ganze Familie mitzureden. "Wir hatten zwar Architekten, die mit uns zusammengearbeitet haben aber am Ende wurden alle Entscheidungen als ganze Familie getroffen", sagt Envers Tochter Silan. Die jüngere Generation habe schließlich noch einmal eine ganz andere Sicht auf das, was modern ist und vor allem, was bei den Leuten gut ankommt. Und das hat auch gut funktioniert: Die Gäste, die draußen unter den Schirmen sitzen, sind begeistert vom neuen Design des Miwano: "Man wird einfach immer wundervoll bedient, das Essen ist gut und das Ambiente ist unschlagbar", sagt einer.

Der Standort

Genau am Zähringer Platz (mit der 4 Richtung Gundelfinger Straße), Haltestelle Reutebachgasse, hat das Miwano seinen Standort. Die Betreiber sagen, dass die Neueröffnung in Zeiten von Covid nicht leicht gewesen sei. Die Neueröffnungsfeier sei darum nur sehr klein gewesen. Die Sicherheitsvorkehrungen werden jedoch sehr ernst genommen und strikt. "Alle sagen uns wie schön das alles hier auf einmal sei," sagt Tastan.

Speisekarte & Konzept

Neben klassischen mediterranen Gerichten stehen auf der Speisekarte auch lokale Köstlichkeiten – vegan und vegetarisch. Was man auf jeden Fall probiert haben sollte, seien die Pizzen, so die Betreiber. Denn das Miwano hat einen eigenen Holzofen. "So einen Holzofen gibt es nicht oft in Freiburg und man schmeckt das einfach bei den Pizzen, viele sagen, dass das ein ganz eigener Geschmack sei", erklärt Enver. "Unsere Spezialitäten sind die Pizzen aus dem Holzofen, daneben haben wir auch sehr viele Pasta- und Fleischgerichte." Hinzukommt, dass nur mit regionalen und frischen Zutaten gekocht und gebacken wird. Das Highlight versteckt sich unter den Desserts: Hausgemachtes Tiramisu. Vor allem abends lädt auch die moderne Bar zum Trinken ein. Neben Aperitifs wird auch Bier und Wein angeboten.