Club der Freunde

Verein

Nach langem Zank herrscht vorweihnachtlicher Friede im Freiburger Essenstreff

Vorwürfe, Gegenvorwürfe, Streit: Nach Zank zwischen Vorstand und Mitarbeitern des Essenstreffs hat sich die interne Verstimmung im Freiburger Essenstreff nun etwas gelegt.

In diesem Jahr hat es im Freiburger Essenstreff heftig gekracht. Langjährige Mitarbeiterinnen gingen, Ehrenamtliche machten gegen den Vorstand mobil, Vorsitzender Horst Zahner fühlte sich verunglimpft. Vorwürfe, Gegenvorwürfe, Streit. Nun, nach einem moderierten Gespräch bei Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach, scheint vorweihnachtlicher Friede eingekehrt zu sein – zumindest ein bisschen.
Der Essenstreff ist eine Institution in Freiburg, nun schon seit einem Vierteljahrhundert. Er sammelt Spenden, dafür bekommen Menschen ein warmes Mittagessen oder ein Frühstück, die sich das sonst nicht leisten könnten. Die Stadt Freiburg hat dem Verein, um seine Arbeit zu unterstützen, das Gebäude in der Schwarzwaldstraße 29 mietfrei überlassen und finanziert 1,5 Personalstellen für die festangestellten Mitarbeiterinnen.
Corona hat den Verein strapaziert
Der Förderverein selbst arbeitet ausgesprochen erfolgreich: Im Jahr 2019 hat er 150 000 Euro Spendengeld eingeworben. Das wird komplett für kostenloses Essen ausgegeben. Vor der gelben Fassade des Essenstreffs ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>