Streit unter Irakern

Mutmaßlicher Messerstecher von Weingarten stellt sich

BZ-Redaktion

Nach einer Messerstecherei im Freiburger Stadtteil Weingarten hat sich ein Mann gestellt, der zunächst entkommen war. Bei dem Streit war ein 32-Jähriger schwer verletzt worden.

Ein 23-jähriger Iraker, der vermutlich an einer Messerstecherein in einem Wohnhaus an der Sichelstraße in Freiburg-Weingarten am 31. Januar beteiligt war, hat sich am Donnerstag, 4. Februar, gestellt. Bereits unmittelbar nach dem Vorfall hatte die Polizei fünf Tatverdächtige im Alter von 15 bis 51 Jahren festgenommen, gegen zwei von ihnen wurde Untersuchungshaft angeordnet. Auch der 23-Jährige befindet sich in Haft.