Club der Freunde

Corona-Ausbruch

Mutationsnachweis erreicht Freiburger Kita-Träger erst auf Nachfrage

Die Öffnung von Grundschulen und Kitas im Land ist vorerst gestoppt – weil in einer Freiburger Kita Infektionsfälle mit mutierten Coronaviren nachgewiesen wurden. Während in Stuttgart die neue Lage beraten wird, sucht man in Freiburg nach Antworten.

Mitten im Freiburger Öko-Stadtteil Vauban liegt die Kita Immergrün. In der Einrichtung gibt es einen massiven Corona-Ausbruch. Was besonders brisant ist: Bei zwei Kindern wurde eine Mutante des Sars-CoV-2-Virus nachgewiesen, die ansteckender sein soll als die Ursprungsvariante. Und auch die anderen Infizierten – acht Kinder und 14 Erzieherinnen – könnten sich damit angesteckt haben.
Das zuständige Gesundheitsamt, das beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald angesiedelt ist, bestätigte am späten Mittwochnachmittag, was die Landesregierung zwei Stunden davor in Stuttgart öffentlich gemacht hatte: Im Raum Freiburg sind die Corona-Mutanten angekommen. Neben zwei Fällen in der Kita Immergrün gibt es vier weitere Fälle in der Stadt und zwei im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Auch in den ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>