Hilferuf

Mülltonnensammler forscht nach einer Freiburger Tonne aus den 90ern

Jens Kitzler

Menschen, die Mülltonnen sammeln? Es gibt sie! Einer davon ist Alexander Smoljanovic aus Sachsen-Anhalt. Dem 21-Jährigen fehlt noch eine 140-Liter-Tonne aus Freiburg – eine ganz spezielle.

In der BZ-Redaktion ging dieser Tage ein Schreiben ein. Es stammt von Alexander Smoljanovic aus dem Ort Wanzleben-Börde in Sachsen-Anhalt und er bittet er die Freiburger um Hilfe: Der 21-Jährige sucht einen bestimmten Typ Mülltonne, den es in Freiburg früher mal gab.

BZ: Herr Smoljanovic, zur Sicherheit: Sie fragen, ob jemand im Keller oder im Hinterhof noch eine alte 140-Liter-Mülltonne des Herstellers Sulo herumstehen hat und sie Ihnen überlassen würde?
Smoljanovic: Genau. Und weil sich die meisten Leute nicht mit Mülltonnen auskennen, ist es wichtig, dazuzusagen: Wenn unter dem Deckel in einem länglichen Feld die Nummer "120 C" steht, dann ist es der richtige Typ Tonne. Sie hat eine Bauhöhe von ungefähr einem Meter.

BZ: Es handelt sich um eine Tonne, die früher mal hier im Einsatz war?
Smoljanovic: Ja, von etwa 1994 bis 2005.

"Freiburg sticht mit ihren 140-Liter-Tonnen bundesweit hervor"
BZ: Und sie suchen diesen Freiburger Abfallbehälter, weil sie tatsächlich Mülltonnen sammeln?
Smoljanovic: Richtig. Ich sammle Mülltonnen aus ganz Deutschland, vorrangig solche Modelle, die es nicht mehr gibt. Und die Stadt Freiburg sticht mit ihren 140-Liter-Tonnen bundesweit hervor. Weil die eben ganz selten sind. Sie wiesen die Besonderheit auf, dass sie durch einen Einsatz in ihrem Volumen verkleinert werden konnte, also eine 60- oder 80-Liter-Tonne daraus wurde, je nach Haushalt. Das war wirklich sehr vorausschauend gedacht.

BZ: Sie machen das nicht zum ersten Mal, selbst in niederländischen Medien haben Sie schon Aufrufe platziert.
Smoljanovic: Ja, ich habe mit Hilfe von Zeitungen schon viele Tonnen gefunden. Aber nach so einer 140-Liter-Tonne suche ich zum ersten Mal.

BZ: Und die gab es nur in Freiburg?
Smoljanovic: Ja. Es gibt vereinzelt Gemeinden in Rheinland-Pfalz mit einer 140-Liter Papiertonne, aber die ist blau und nicht von Sulo. Und nicht verkleinerbar. Übrigens sind die 140-Liter-Tonnen auch sehr ergonomisch, leichter zu rangieren als kleine Tonnen. Die Holländer schwören auf 140-Liter-Tonnen.

BZ: Man lernt nie aus. Noch etwas: Laut ihrer Vita sammeln sie Mülltonnen seit Sie sechs Jahre alt sind.
Smoljanovic: Richtig. Es fing 2003 an, da sind wir vom Plattenbau ins Haus der Oma gezogen und eine ehemalige Nachbarin hat mir eine Miniatur-Mülltonne mitgebracht. Und von da an schwappte mein Interesse, das vorher mehr bei Müllwagen lag, auf Tonnen über.

BZ: Haben Sie eigentlich auch bei der Freiburger Abfallwirtschaft angerufen? Das sind doch eigentlich die lokalen Fachleute für Mülltonnen.
Smoljanovic: Natürlich. Ich hatte denen eine E-Mail geschrieben. Dann habe ich in der Zwischenzeit von einem Händler die Information bekommen, dass auch der Hersteller derzeit keine 140-Liter-Tonnen hat. Das wollte ich der Abfallwirtschaft mitteilen, aber derjenige, der dann ans Telefon ging, hat mich gleich schroff abgefertigt und mir unterstellt, ich sei ungeduldig. Dabei war mir auch klar, dass ich nicht 24 Stunden später schon eine Antwort bekomme.

BZ: Wenn jetzt aber ein Freiburger eine der gesuchten Tonnen hat...
Smoljanovic: ...dann lade ich ihn ein, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Alles andere regeln wir dann.
Zur Person

Alexander Smoljanovic ist 21 Jahre alt, angehender Bürokaufmann und besitzt mittlerweile über 90 Mülltonnen sowie rund 300 Miniaturmülltonnen. Kontakt: wbs.deutschland@gmail.com oder 0171/8005494