Club der Freunde

Niedersachsen

Moin, Moin: Ein Besuch bei der alten Freiburger Tram im Kliemannsland

Seit Dezember steht eine ausrangierte Freiburger Straßenbahn in einem niedersächsischen Kreativprojekt – zwischen Schrott, Landlust und Instagram-Utopie. Wir waren zu Besuch im "Kliemannsland".

Seit Dezember steht eine der vier ausgemusterten Straßenbahnen der Freiburger Verkehrs-AG im Norden Deutschlands. Die alte GT8K hat im "Kliemannsland", einem ehemaligen Gutshof und nun Kreativprojekt im Nirgendwo zwischen Hamburg und Bremen, eine neue Heimat gefunden. Ein Besuch.
Es ist ein diesiger Wintertag im niedersächsischen Rüspel. "Moin!" Eine junge Frau im Kapuzenpulli streicht Holzpfähle violett. Gegenüber die Freiwillige Feuerwehr, rechts ein Schützenhaus. Ein Traktor fährt durch das 250-Seelen-Dorf. Hier liegt das "Kliemannsland": ein ehemaliger Pferdehof, den ein norddeutscher Kreativer zu einer instagramtauglichen Utopie vom Leben zwischen Bauernhof und Schrottplatz gemacht hat. Das Kreativprojekt des 33-jährigen Webdesigners, Musikers und Autors Fynn Kliemann ist vor allem auf Youtube, Instagram und dem gleichnamigen Youtube-Kanal des öffentlich-rechtlichen Netzwerks Funk bekannt. Videos auf den Kanälen zeigen eine Art Spielwiese für Erwachsene: Mittzwanziger bis Enddreißiger rasen mit ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>