Club der Freunde

Debatte um Sicherheit

Mehrheit im Freiburger Rat will beim Vollzugsdienst sparen

Er soll für Sicherheit und Ordnung sorgen: Seit vier Jahren ist der städtische Vollzugsdienst in Freiburg unterwegs. Eine Mehrheit im Gemeinderat will jetzt ein Drittel der Personalstellen einsparen.

Der vor vier Jahren geschaffene städtische Vollzugsdienst (VD) soll geschrumpft werden. Dem Haushaltsantrag der grünen Ratsfraktion, 6 von 17 VD-Stellen zu streichen, winkt eine klare Mehrheit im Gemeinderat. Auch mit elf Stellen könne der VD noch seinen Aufgaben nachkommen, meint Grünen-Fraktionschefin Maria Viethen. Bürgermeister Stefan Breiter (CDU) sieht dagegen die erreichten Fortschritte bei der Sicherheit in der Stadt in Gefahr. Auch Polizeipräsident Franz Semling spricht sich gegen den Grünen-Vorschlag aus.
Einführung des VD war Bedingung für Sicherheitspartnerschaft mit dem Land
Im März 2017 wurde der kommunale Ordnungsdienst unter dem Namen städtischer ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>