Badeunfall in Freiburg

Mann wird nach stundenlanger Suche tot aus Opfinger See geborgen

dpa & BZ-Redaktion

Ein Schwimmer, den Retter nach drei Stunden Suche aus dem Opfinger See bei Freiburg gezogen haben, ist gestorben. Ein Großaufgebot an Rettern hatte am Mittwochabend nach ihm gesucht.

Die Frau des Mannes war nach Angaben der Feuerwehr mit ihm an dem See und hatte ihn am Mittwochabend als vermisst gemeldet. Ein Großaufgebot suchte daraufhin nach ihm: Es waren mehrere Boote und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Für eine erste Suche überflog der Helikopter den See. Die Besatzung konnte den Vermissten aber aufgrund der schlechten Sicht ins Wasser nicht sehen. Ein Taucher fand den leblosen Mann schließlich nach einer knapp dreistündigen Suche in etwa zehn Metern Tiefe. Eine Reanimation blieb ohne Erfolg. Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Weitere Details sowie das Alter des Mannes sind zunächst nicht bekannt.