fudders Running Club

Lauf, Freiburg, lauf: Das sind drei der schönsten Laufstrecken in der Stadt

Gina Kutkat

Die fudder-Redaktion hat im April mit dem "Fudder Running Club" eine Laufbewegung für Freiburg gestartet. Drei Monate später laufen rund 270 Leute mit – und es werden immer mehr. Drei schöne Strecken zum Nachlaufen.

Kennen Sie jemanden, der während Corona angefangen hat, zu laufen oder noch regelmäßiger und noch schneller zu laufen? Oder gehören Sie sogar selbst dazu? Dann sind Sie nicht alleine. Um alle laufbegeisterten Menschen aus Freiburg zusammenzubringen, hat die Redaktion des Online-Magazins Fudder den Lauftreff "Fudders Running Club" gegründet. Ob digital oder offline: Jeder und jede kann sich anschließen.

Die Idee
Laufen ist ein Sport, der schon immer da war. Ob regelmäßiger Ausdauerläufer oder Gelegenheitsjoggerin: Während des Lockdowns und zur Homeoffice-Zeit haben sich die Menschen in Freiburg vermehrt ihre Laufschuhe angezogen – und sind alleine losgelaufen. Wie kann man diese Leute zusammenbringen – und zwar corona-konform? Was kann man ihnen bieten, wenn (Halb)-Marathons und andere beliebte Lauf-Veranstaltungen ausfallen? Dies fragte sich die Fudder-Redaktion Anfang des Jahres und hatte ein paar Wochen später die Lösung: Ein digitaler Lauftreff, der durch ausgewählte Strecken, thematisch passende redaktionelle Artikel und gemeinsame Draußen-Events die Sportler und Sportlerinnen zusammenbringt. Im April 2021 ist der "Fudder Running Club" an den Start gegangen – und hat knapp drei Monate später schon rund 270 Leute auf die Straßen, Wege und Pfade der Stadt gebracht.
fudders Running Club
Alle Informationen und Strecken veröffentlichen wir auf fudder.de und in unserem Lauf-Club auf Strava: Er heißt fudders Running Club und ist für alle öffentlich: https://www.strava.com/clubs/fuddersrunningclub. In der App einfach unter "Clubs" nach dem Namen suchen und Mitglied werden. Jeden Donnerstag wird die neue Strecke als Event veröffentlicht. Ihr habt dann eine Woche Zeit, sie zu laufen.

Das Konzept
Jede Woche donnerstags veröffentlicht die Fudder-Redaktion eine Strecke, jeweils online auf Fudder.de und auf der Tracking-App Strava, die dann nachgelaufen werden kann. Die Läuferinnen und Läufer haben dafür eine Woche Zeit und können ihren Lauf mit jeder anderen App aufzeichnen. Die Touren sind mal leicht, mal mittel und mal schwer. Sie führen nach Günterstal, um den Mooswald oder ins Dreisamtal. Es soll nicht darum gehen, am schnellsten zu laufen, sondern Menschen für Ausdauersport zu motivieren und in Bewegung zu bringen. Deswegen gibt’s auch immer eine Belohnung: Die Redaktion sucht nach Cafés, Gastronomie oder Läden in der Nähe einer Strecke und verlost Gutscheine. Wer seine Strecke dann teilt, hüpft in den Lostopf.



Der Lauftreff
Die Fudder-Redakteurinnen Anika Maldacker und Gina Kutkat sind beide begeisterte Läuferinnen und werden für das Projekt von "Fit mit Kim" unterstützt. Das Freiburger Fitness-Duo besteht aus Kim Erat und René Haberstroh, die ehrenamtlich an dem Projekt mitarbeiten. Einerseits mit tollen Laufstrecken, andererseits mit dem Offline-Lauftreff, der seit Kurzem wieder stattfindet: Jeden Freitag um 7.30 Uhr startet eine buntgemischte Gruppe in der Gerberau bei "Sport 2000 Drescher", es geht dann eine Stunde gemeinsam durch Freiburg, sodass man um 9 Uhr am Schreibtisch oder im Homeoffice sitzen kann. Jeder und jede kann bei diesem kostenlosen Lauftreff mitmachen, "ein Tempo von 6:30 Minuten pro Kilometer sollte allerdings drin sein", so Kim Erat. Anmelden kann man sich unter fit.mit.kim@icloud.com.
fudders Running Club: Lauftreff mit Kim und René!

Die Strecken
Eine Übersicht über alle bisher geteilten und gelaufenen Strecken gibt es unter http://fudr.fr/runningclub. Wer neue (Lauf-)Impulse sucht und nicht immer die gleiche Strecke laufen will, ist im Running Club genau richtig. Wir haben drei der schönsten Routen ausgewählt, die wir hier näher vorstellen.

Sonnige Golfplatzrunde

Die (normalerweise) sonnige Golfplatzrunde startet am Strandbad und beträgt fast genau zehn Kilometer! Aber keine Angst: Die Strecke ist auch für Anfänger machbar, da sie weniger Höhenmeter aufweist als die anderen Strecken. Wenn das Wetter schön ist, läuft man die Tour mit dem Gesicht in der Sonne.

Los geht’s kurz nach dem Strandbad, wo Schwimmerinnen und Schwimmer im Sommer ihre Runden drehen. Heute schnüren wir aber die Laufschuhe und steuern auf die Dreisam zu, biegen kurz vorher rechts ab und laufen erstmal parallel zum Dreisamuferweg, bis wir nach ein paar hundert Metern wieder auf dem Dreisam-Weg sind. Es geht immer geradeaus Richtung Schwarzwald. Wenn wir die Bahnschranken rechts passiert haben, erklimmen wir links die Brücke über die B31 und halten uns an deren Ende wieder rechts. Dann geht es immer den Weg entlang, die Nase gen Schwarzwald.

Auch, wenn diese Zehn-Kilometer-Runde nicht die aufregendste ist und man viel geradeaus rennt: Es kommt einem trotzdem nicht so lang vor. Kurz vor Zarten biegen wir wieder rechts ab und haben schon die Hälfte geschafft. Der Rückweg ist easy und lädt dazu ein, nochmal ein bisschen Gas zu geben. Als die Fudder-Redaktion die Strecke am Dienstagmorgen gelaufen ist, gab’s sogar ein Runners High. Das wünschen wir Ihnen auch!

Zwei-Seen-LaufStrecke

Strecke zwei führt vom Flückigersee durch den Mooswald und Landwasser zum Moosweiher und wieder zurück. Zwei Seen, zwei Gelegenheiten sich kurz abzukühlen! Die Strecke ist einfach, beziehungsweise kann individuell auch etwas abweichen.

Wir starten an der Eugen-Martin-Anlage, am östlichsten Zipfel des Seeparkgeländes und laufen durch die Allee Richtung Wasser. Dann geht’s rechts am See entlang (über die Ponton-Brücke ist besonders witzig). An der Minigolf-Anlage verlassen wir den Park Richtung Westen und queren zunächst die Hofackerstraße, dann die Paduaallee. Danach rechts halten und immer weiter westlich durch Landwasser, entweder über die Auwaldstraße oder, besser, die kleinen Wege durch die Siedlung suchen, dort gibt es mehr Schatten. Wenn man die Riesenbaustelle erreicht, wo kürzlich noch das Einkaufszentrum stand, ist auch der Moosweiher nicht mehr weit. Dort drehen wir eine Runde und treten den Rückweg an. Am Flückigersee nehmen wir nun die Südseite bis zum Rosengarten. Insgesamt haben wir dann rund acht Kilometer geschafft!



Durch den Sternwald

Ab auf eine märchenhafte Runde durch den Sternwald. Es geht über Stock und Stein, mal bergauf, mal bergab zum Wasserschlösschen. "Start" drücken wir diese Woche an der Sternwaldwiese, Kim Erats und René Haberstrohs (Fit mit Kim) zweites Wohnzimmer sozusagen. Denn hier bringen sie mit ihren Functional Trainings nach Feierabend jede Menge junge Freiburger an ihr sportliches Limit.

Von der Sternwaldwiese, am Deichelweiher vorbei, schlagen wir einen kleinen Bogen um den Waldsee. Spätestens auf Höhe des Campingplatzes wird Ihnen die frische Waldluft, gemischt mit einem Hauch von Gülle, in die Nase steigen. Am Brunnen im Ortskern Littenweiler biegen wir scharf rechts ab und machen eine Art "U-Turn" auf den parallel zur Straße verlaufenden Waldweg. Die Schritte werden kürzer, der Puls steigt. Die Strecke durch den Wald schlängelt sich bergauf über wild bewachsene Trampelpfade durch märchenhafte Kulissen.

Sollte man mal von der Route abkommen, kann man im Zweifel am Trimm-dich-Pfad entlanglaufen, den waghalsigen Mountainbikern hinterher in Richtung Wasserschlösschen. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zur Sternwaldwiese.
Mehr zum Thema: