Aktion "Kulturgesichter 0761"

Kulturschaffende aus Freiburg können jetzt den Nothilfefonds beantragen

Julia Schwab

Unterstützung für Menschen aus der Freiburger Kulturszene: Bis Ende des Jahres werden 20.000 Euro aus dem Nothilfefonds der "Kulturgesichter 0761 e.V." als Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Jetzt dafür bewerben!

Mit der Freiburger Aktion "Kulturgesichter 0761" haben Kulturschaffende im Jahr 2020 auf die Not in der Kulturbranche aufmerksam gemacht. Unter anderem gab es eine Fotoaktion und ein Benefizkonzert. Durch Spenden und Unterstützungszahlungen von kulturinteressierten Menschen, Bürgerinnen und Bürgern und kulturaffinen Unternehmen, möchte "Kulturgesichter 0761" nun Kulturschaffende in Not unterstützen.

Ein Nothilfefonds soll denjenigen helfen, die während der Corona-Pandemie am meisten gelitten haben: Seit dem 14. Dezember 2021 ist der Antrag zur Unterstützung online und downloadbar. Aus dem Nothilfefonds werden 20.000 Euro als Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Antragsberechtigt sind soloselbständige Kultur-und Kunstschaffende, die ein Gewerbe angemeldet haben und diese Tätigkeit mit mindestens 50 Prozent ihrer Arbeitszeit hauptberuflich ausführen. Zunächst geht die Unterstützung an den Stadtkreis Freiburg, betroffene aus umliegenden Landkreisen bekommen zeitnah Rückmeldung, wenn Gelder auch dort ausgezahlt werden können.

Pro Antragsteller und Antragsstellerinnen werden aktuell 200 Euro ausbezahlt. Menschen, die sich in einer besonderen Notlage, aufgrund der wirtschaftlichen Situation befinden, dürfen sich bei Kulturgesichter 0761 e.V. melden, um eine gemeinsame Sonderlösung zu finden. Alle Informationen und das Antragsformular gibt es hier.

Mehr zum Thema: