Club der Freunde

Leichtathletik

Integration im Lauftempo: Die Geschichte von Filmon Teklebrhan

Filmon Teklebrhan ist aus Eritrea nach Südbaden geflüchtet – durch das Laufen hat er dort Freunde und Anerkennung gefunden. Das Portrait eines außergewöhnlichen Athleten.

Es war der 18. Oktober 2015, als Filmon Teklebrhan zum ersten Mal in der südbadischen Laufszene in Erscheinung trat. Eine Frau von der Flüchtlingshilfe war zu ihm in die Unterkunft gekommen und fragte, ob er nicht Lust habe, am Bad Krozinger Herbstlauf teilzunehmen. Man konnte zwischen verschiedenen Distanzen wählen. Der damals 18-jährige Flüchtling aus Eritrea entschied sich nach Absprache mit seinem Zimmerkollegen eher willkürlich für die Fünf-Kilometer-Runde. Er wurde angemeldet und trat an. In Straßenklamotten und Winterschuhen. Etwas anderes hatte er nicht.

Der Sonderling führte das Feld bis zum letzten Kilometer an, doch dann bog er im Dickicht des Kurparks falsch ab. "Ich konnte kaum Deutsch und es hat eine Weile gedauert, bis ich verstanden habe, was die Leute mir zuriefen", sagt Teklebrhan. Inzwischen hatten seine Verfolger die Führung übernommen. Teklebrhan wurde Fünfter. Drei Jahre später gehört der 22-jährige Mann mit der markanten Lockenfrisur zu den großen Lauftalenten in der Region.

Anschluss durch Sport im Verein
Ein Ausrüster schickt ihm vernünftige Schuhe, ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>