Trotz Starkregen

Hunderte demonstrieren gegen Schließung von Kiosk am Lederleplatz

BZ-Redaktion

Der Anlass für die Demo ist die Schließung des Kiosks "Bis Späti" im Stühlinger. Bis zu 800 Menschen demonstrieren am Sonntagabend für mehr Freiräume in Freiburg – trotz Starkregen und Gewitter.

Am Sonntagabend ist eine Fahrrad-Demo gegen die Schließung des Kiosks "Bis Späti" im Stühlinger durch Freiburg gefahren. Die Demonstration begann um 17 Uhr am Lederleplatz in der nähe des Kiosks. Mit Musikwagen, Fahrrädern und einem schwarzen Sarg zogen die Demonstranten nach Angaben der Polizei in Richtung Ferdinand-Weiß-Straße, wo eine Zwischenkundgebung stattfand. Anschließend fuhren sie zum Eschholzpark, über Haslach nach Vauban und schließlich über die Merzhauser Straße in die Innenstadt und wieder zurück zum Lederleplatz. Mit dem Fahrrad-Zug wollen die Demonstranten auf die Lage der sterbenden Freiräume aufmerksam machen.

Die Polizei spricht beim Höhepunkt der Demonstration von bis zu 800 Teilnehmern – am Ende versammelten sich noch rund 200 Personen und feierten auf dem Lederleplatz. Die Demonstration sei nicht angemeldet. Bereits in der Nacht auf Sonntag versammelten sich am Lederleplatz rund 600 Menschen und feierten dort. Dabei soll es zu Sachbeschädigungen und Ruhestörungen gekommen sein. Die Betreiber des Kiosks "Bis Späti" schreiben auf ihrer Facebook-Seite, weder die Feier in der Nacht auf Sonntag noch die Fahrraddemo initiiert zu haben.

Mehr zum Thema: