Südbaden

Fünf Tagesausflüge, die du als (Neu) Freiburger gemacht haben musst (Teil 2)

Nicole Stegmann

Das 9-Euro-Ticket und die Ferien nahen – Grund genug um die Region und seine Vielfalt zu entdecken. Wir stellen dir im zweiten Teil der Ausflugstipps-Reihe fünf weitere Möglichkeiten für einen Tag Kurzurlaub in Freiburg und der Region vor.


6. Citytrip nach Straßburg

Straßburg wird auch die Hauptstadt Europas bezeichnet, denn in der Stadt befindet sich unter anderem der Sitz des Europaparlaments, des EuGH und Eurokorp. Doch nicht nur mit internationalen Einrichtungen und spannender moderner Architektur kann Straßburg als Tagesausflug punkten. Im Stadtzentrum befindet sich das Liebfrauenmünster. Es gehört zu den größten Sandsteinbauten der Welt und zählt zum Unesco Weltkulturerbe. Zudem solltet ihr einmal durch das historische und charmante Viertel "Petite France" spazieren. Dort reihen sich Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert aneinander.



Ganz in der Nähe ist auch das Museum für Moderne Kunst, kurz MAMCS, zu finden. Bereits die Fassade ist ein Kunstwerk für sich und bietet eine tolle Fläche für Erinnerungsfotos.


Kurzinfo:
Straßburg erreicht ihr in ca. 1,5 Stunden Fahrzeit. Ab Freiburg Hauptbahnhof mit dem Regionalexpress nach Offenburg. Beachtet hierbei, dass das Semester Ticket nur bis Ringsheim gilt. Es bietet sich an, sich für den Ausflug nach Straßburg den Europass 24h zu holen. Kosten liegen bei 9 Euro. Damit könnt ihr ab Ringsheim im ganzen Gebiet der Ortenau + dem Stadtgebiet von Straßburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. In Offenburg müsst ihr in die S-Bahn umsteigen (SWE RB25). Diese fährt bis Straßburg Hauptbahnhof. Dort heißt es: Aussteigen und bonne journée!

Ideen für deinen Tag in Straßburg:
Botanischen Garten besuchen
Durch das Viertel "Petite France" bummeln
Durch die Stadt und zum Straßburger Münster, das Münster besichtigen und auf die Aussichtsplattform
Streetart an Stromkästen und Häuserfassaden bestaunen
Am Ufer der Ile entspannen
Besuch des MAMCS - Museum für moderne Kunst
Stadtrundfahrt mit dem Schiff
In einem Café französische Leckereien genießen

7. Neuf-Brisach + Street Art Museum

Neuf-Brisach ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer Ort: Knapp 2000 Einwohner leben in einer fast vollständig erhaltenen, sternförmigen Festungsanlage. Diese befindet sich ca. 5 km von Breisach entfernt, auf französischer Seite. Luftbilder zeigen die Pracht, die Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut wurde und seit 2008 als Unesco Weltkulturerbe gilt.



Bis heute könnt ihr Festung erleben. In einem Teil der alten Mauern befindet sich das Streetart-Museum MAUSA VAUBAN. Internationale Künstler haben hier einzelne Räume mit ihrer Kunst zu einer ganz eigenen Welt gemacht.


Um die Festungsmauern führt zudem ein spannender Rundweg. Kunst und Geschichte stehen hier im Mittelpunkt und ihr könnt unter anderem überdimensionale Skulpturen bestaunen und die Architektur der Festung hautnah erleben.



Auch als große Fahrradtour machbar – ein Weg hat ca. 28 km und führt flach über Radwege, durch Wiesen und Wälder. Als "Notfallplan" kann man ab Breisach auch mit der Bahn wieder zurück nach Freiburg. Fahrradmitnahme ist in den S-Bahnen möglich.
Kurzinfo & Highlights für einen Tag in Neuf-Brisach:
S-Bahn S1 am Freiburg Hbf bis Breisach. Ab Breisach den Bus 1076 nach Neuf-Brisach
Street-Art-Museum MAUSA VAUBAN, Eintritt für Studis 8 Euro
Rundweg um Neuf-Brisach
Auf Rückfahrt noch Breisach besichtigen oder am Rheinufer entspannen

8. Hopp Schwyz – ein Tag in Basel

Nach Frankreich darf auch die Schweiz nicht fehlen. Nach circa einer Stunde Zugfahrt erreicht ihr Basel, die drittgrößte Stadt der Schweiz. Sie wird auch als Kultur - und Architekturhauptstadt des Landes bezeichnet. Vor Ort sind fast vierzig Museen beherbergt. Einige davon mit Weltrang. Dazu zählt unter anderem das städtische Kunstmuseum. Zudem findet sich in keiner anderen schweizerischen Stadt eine so hohe Dichte an Gebäuden, die von berühmtem Architekten stammen.



Daneben ist die Uni in Basel eine der ältesten in ganz Europa. Berühmte Namen wie Paracelsus und Friedrich Nietzsche lehrten und forschten hier. Die Stadt ist außerdem auch als führendes Zentrum für die Pharma- und Chemieindustrie bekannt.

In Basel gibt es also viel zu entdecken. Neben Sehenswürdigkeiten sorgen zahlreiche Bars und Clubs für einen spannenden Tag.


Kurzinfo:
Ab Freiburg Hbf nach Basel Bad Bf mit dem Regionalexpress: Das Studiticket ist bis Auggen gültig. Ein Ticket bis Basel Badischer Bahnhof kostet 3,60 Euro.

Ideen für Euren Tag in Basel:
Eines der zahlreichen Museen besuchen
Besuch im Botanischen Garten
Am Rhein entlang schlendern und entspannen
Durch die Stadt bummeln
In der Sandoase unter Palmen einen Drink genießen
Clubs, Bars und Konzerte
Eine kleine Compilation der beliebtesten Sehenswürdigkeiten findet Ihr auch hier.

9. Region Markgräflerland: Der Isteiner-Klotz und die Isteiner Schwellen

Die Isteiner Schwellen gelten als eines der schönsten Naherholungsgebiete am Rhein. Im Jahr 2006 wurde das Gebiet zu einem der bedeutendsten Nationalen Geotopen ausgezeichnet. Besonders beeindruckend ist die sich in einer Felsnische befindende Vituskapelle, die um das Jahr 1100 errichtet wurde.



Ein schöner und vor Ort ausgeschilderter Rundweg führt durch die Rebberge und bietet tolle Ausblicke nach Basel, zum Schweizer Jura und den Vogesen in Frankreich. Dabei erfahrt ihr auf kleinen Schautafeln alles über die Geschichte des Dorfes und könnt auf alten Zeichnungen sehen, wie die Gegend damals aussah und warum Istein ein Fischerdorf war. Danach könnt ihr nach ca. 30 Minuten Fußweg an den Isteiner Schwellen entspannen und ein Picknick machen.


Kurzinfo & Ideen für einen Tag in Istein:
Mit dem Zug ist Istein in 44 Minuten zu erreichen. Das Semesterticket ist gültig bis Auggen. Das Ticket von Auggen bis Istein kostet pro Weg 2,45 Euro.
Der Bahnhof Istein ist ca. 1 km von der Kapelle entfernt. Beachtet das die Kapelle Öffnungszeiten hat (tgl. von 8 bis 18 Uhr). Eintritt kostenlos.
Vituskapelle besichtigen & Rundweg durch Wald, Wiesen und Reben laufen
Abkühlen und Entspannen an den Isteiner Schwellen. Entfernung von der Kapelle ca. 2 km / 30 Minuten zu Fuß.
Badesachen und Snacks einpacken

10. Den Kaiserstuhl entdecken

Am Kaiserstuhl liegt mit Ihringen nicht nur einer der wärmste Ort Deutschlands, durch die mediterranen Temperaturen wird auch eine besondere Flora und Fauna begünstigt. Mit etwas Glück könnt ihr hier den seltenen Bienenfresser sehen. Ein Vogel, der 20 Jahre lang am Kaiserstuhl als ausgestorben galt. In ganz Deutschland gibt es nur ca. 350 Paare. Er steht auf der Roten Liste.
Das warme Klima, das nicht nur der Bienenfresser bevorzugt, bringt der Region auch den Titel "wärmstes Weinbaugebiet Deutschlands" ein. Vor Ort gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für einen Ausflug.


Kurzinfo für einen Tag am Kaiserstuhl:
Mit der Bahn kommt ihr an verschiedene Ausgangspunkte:
Mit der S1 geht’s nach nach Ihringen
Mit der S11 kommt ihr nach Bötzingen, Eichstetten und Endingen am Kaiserstuhl

Ideen für einen Tag am Kaiserstuhl:
Ab Ihringen könnt ihr über den Neunlindenpfad die höchsten Erhebungen des Kaiserstuhles begehen die Schönheit der Gegend erleben. Eines der Wahrzeichen der Region ist unter anderem der Totenkopf. Er ist mit 557 m Höhe auch von Freiburg aus zu sehen. Der Weg ist ausgeschildert und führt unter anderem durch die Weinberge, Wälder und an Aussichtstürmen vorbei. Ziel ist Endingen. Von dort könnt ihr bequem mit der S-Bahn wieder zurück nach Freiburg fahren.


Ab Eichstetten geht"s auf den ausgeschilderten Geopfad. Start ist am Samengarten. Auf rund neun Kilometern bekommt ihr Einblicke in die geologischen Highlights der Gegend. Dabei geht es kurz auch unter die Erde, den der Weg führt zwischenzeitlich durch Lößstollen. Tolle Aussichtspunkte und Weitblick an verschiedenen Stellen inklusive.

Mehr Infos und Inspiration für einen Tag am Kaiserstuhl könnt ihr auch auf der Seite des Naturgarten Kaiserstuhl (Hier gehts zur Seite) finden. Dort sind die zahlreichen weiteren Themenpfade aufgelistet.