Freiburger Warenwelt: Ballonladen

Stephan Elsemann

Ein farbenfroher Klecks ist der Ballonladen an der tristen Schwarzwaldstraße. Rüdiger Hollands Laden verbreitet wie von selbst gute Laune. Dazu braucht man nicht einmal einen Zug an der Heliumflasche nehmen.



Hier und sonst nirgends

Rund 50000 Ballons hält Rüdiger Holland bereit. Ballons bestehen in der Regal aus Latex, doch Ballon ist nicht gleich Ballon. Was das Latexmaterial lagerfähig macht und dehnfähig erhält, sind Weichmacher und die enthalten krebserregende Nitrosamine.

Ein guter Ballon enthält möglichst wenige dieser Stoffe, ohne deshalb an Lagerfähigkeit einzubüßen. Rüdiger Holland achtet peinlich darauf, Ware einzukaufen, die die gesetzlichen Normen einhalten.

Drei Ballons werden gebraucht zur Dekoration eines Postens beim Freiburger Marathon. Befüllt wird mit Helium und vor der Füllung werden die Ballons von innen mit Dichtungsmittel eingerieben.



Das Heliumatom ist so klein, dass es durch die Ballonhaut entweichen kann, wenn nicht zusätzlich abgedichtet wird. Fachmännisch aufgepumpt hält der Ballon dann ungefähr vier Wochen. Es sei denn, er bekommt Sonne ab. Das Latex kann mit UV-Licht gar nicht gut und wird viel schneller bröselig als im Schatten.

Helium ist umweltfreundlich und ungiftig, da es sich als Edelgas nicht mit anderen Stoffen verbindet. Ballongas steht zwar auf der Flasche. Helium ist allerdings auch ein beliebter Scherzartikel auf Partys. Wenn die Kunden nicht wollen, dass er den Ballon verschließt, weiß Rüdiger Holland schon, was sie damit vor haben.

Denn beim Einatmen des Gases bekommt man eine Mickymausstimme. Der Effekt entsteht dadurch, dass die Schallgeschwindigkeit im Helium höher ist als in Luft.



Rüdiger Holland und seine bunte Welt

Wenn die Kunden zu ihm kommen, haben sie meist schon gute Laune, sagt Rüdiger Holland. Wie kommt man als Bauleiter zu einem Geschäft mit Luftballons? Pardon: Heliumballons, denn mit Luft gefült werden die wenigsten hier.

Rüdiger Holland fand heraus, dass sich Ballons ganz gut verkaufen lassen, als er ehrenamtlich für die Vereinskasse seines Lahrer Sportvereins Ballons verkaufte.
An einen eigenen Laden hatte er zunächst gar nicht gedacht, doch als ein Bekannter ein Geschäft Kunsthandwerk aufmachen wollte, stieg er ein.



Der Partner sprang jedoch wieder ab und so saß er auf Tausenden von Ballons und musste den Laden dann selbst eröffnen, um das Geld wieder hereinzuholen. Dabei blieb es und so verkauft er seit sechs Jahren in der Wiehre Ballons.

Notizen für den Einkaufszettel

Einen aufgeblasenen Ballon bekommt man ab 1,20 Euro. Das ist ein Ballon von ca. 35 Zentimeter Durchmesser – nach den Kriterien von Rüdiger Holland ist das ein kleiner Ballon. Drei Euro kostet ein 42 Zentimeter großer Ballon.

Eine Flaschenfüllung Helium kostet 120 Euro. Sie reicht für rund 220 Ballons in Normalgröße und kann auch nach Verbrauch abgerechnet werden. Die gefüllten Flaschen wiegen 25 Kilo - der Hauptgrund dafür, dass Rüdiger Holland auf Parkplätze vor dem Geschäft Wert legte.



Außer den Latex-Ballons bekommt man hier auch Alu-Ballons zur Dekoration in reichlicher Auswahl oder auch Wasserbälle. Die größten mit vier Meter Durchmesser würden allerdings den Laden sprengen und sind deshalb nicht aufgepumpt zu bewundern.

Wegbeschreibung

Das Geschäft ist mit dem Auto gut zu erreichen. Mit dem Fahrrad ebenfalls, allerdings verläuft der kürzeste Weg an der viel befahrenen Schwarzwaldstraße. Vom Schwabentor links abbiegen in den Greifeneggring, an der Hildastraße links einordnen und auf die Schwarzwaldstraße abbiegen. Die Dreikönigstraße ist die zweite rechts nach der Schwabentorbrücke. Fünf Minuten.



Adresse

[AUFGEPASST - DER BALLONLADEN IST SEIT 2012 GESCHLOSSEN!]

Ballonladen
Dreikönigstraße 2
79102 Freiburg
0761-7077650
ballonladen@hotmail.com

Öffnungszeiten

Montag und Dienstag 14 bis 19 Uhr
Donnerstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr

Mehr dazu:

Freiburger Warenwelt

Foto-Galerie: Stephan Elsemann