Club der Freunde

Ex-Eishockey-Schiedsrichter

Freiburger Bürgermeister zu Abraham-Check: "Das wäre auch im Eishockey keine Lappalie"

Stefan Breiter war lange Schiedsrichter im Eishockey. Im Interview erklärt er, warum Abraham und Grifo auch dort hart bestraft würden – und was Schiedsrichter Brych beim SC-Spiel richtig gemacht hat.

Der Freiburger Finanzbürgermeister Stefan Breiter hat eigentlich keine Zeit an diesem Montag, Sitzungen und ein Vorstellungsgespräch. Der BZ-Anfrage, wegen des Abraham-Checks auf Christian Streich einige Parallelen zum Eishockey zu ziehen, will er dann aber doch nicht absagen. Breiter war bis 2012 Eishockey-Schiedsrichter im Landeseissportverband Baden-Württemberg, fiel 2004 schonmal wegen eines fehlgeleiteten Pucks in Ohnmacht – und war am Sonntag bei der umstrittenen Attacke von Abraham im Stadion.

BZ: Herr Breiter, wie haben Sie den Abraham-Check gegen Streich gestern erlebt?

Breiter: Ich war im Stadion und habe die Aktion gut gesehen. Von meinem Platz aus hatte ich einen guten Blick auf die Situation. Ich war überrascht über die rüde Aktion von Abraham. Damit konnte man so nicht rechnen, obwohl das Spiel natürlich schon eine gewisse Nickligkeit bekommen hat.

"Er hat mit seiner ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>