Einzelhandel

Freiburger Buchhandlungen setzen jetzt auf Onlinebestellungen und Lieferservice

Claudia Füßler

Auch die Buchhandlungen in Freiburg versuchen, das Beste aus der Coronoakrise zu machen. Dochbei Lieferservice per Rad und Bestellungen via Whatsapp gilt: "Viel mehr Arbeit, viel weniger Umsatz".

Das Praktische an Ostergeschenken: Sie können kontaktlos übergeben werden. Der Schenker alias Osterhase versteckt, der Beschenkte sucht – und findet hoffentlich – ohne Virusgefahr. Zum Beispiel ein Buch. Die lokalen Buchhändler lassen Bestellungen liefern oder vom Kunden abholen.

Buchhandlung Vogel

Logistisch war es kein größeres Problem für Axel Beurer, als seine Buchhandlung in Littenweiler vom einen Tag auf den anderen schließen musste: "Wir haben ja zum Glück schon länger einen funktionierenden Online-Shop." Wer über die Internetseite oder telefonisch bestellt, bekommt seine Lieferung portofrei per Post zugestellt. Auch beraten wird von den Kollegen am Telefon. Allerdings ersetze das weder die Haptik noch den Blick ins Buch, die viele Menschen beim Buchkauf leiten, sagt Beurer. Weil viele Kosten wie die Miete und ein Teil der Mitarbeitergehälter nach wie vor weiterlaufen, sei der Lieferservice "nur ein Tropfen auf den heißen Stein".
Kunzenweg 26, 0761/67244,buchhandlung-vogel.de

Buchhandlung Vauban
Monika Hönig hat einen großen Tisch direkt vor die Tür gestellt. Wer bei ihr Bücher bestellt, kann die nach Absprache hier abholen und die Rechnung auch gleich bar bezahlen. "Ich habe das in Lahr gesehen und hier beim Ordnungsamt angerufen, um mir die Erlaubnis zu holen", sagt Hönig, die froh ist, dass diese Variante funktioniert: "Einen eigenen Lieferservice können wir gerade nicht stemmen, aber wir behalten natürlich im Blick, ob das etwas ist, was wir doch noch anbieten müssen." Die klassische Bestellung über den Online-Shop und die Lieferung per DHL funktioniere allerdings wie bisher. Hönigs Buchtipp für Ostern: "Das Gewicht der Worte" von Pascal Mercier – "das sind Sätze, die man nur genießen kann."
Vaubanallee 10-12, 0761/ 2171876, kenactive.buchkatalog.de

Buchhandlung Rombach

Per Telefon und Mail, per Facebook, Instagram und Whatsapp – "wir nehmen auf allen Wegen Bestellungen entgegen", sagt Elke Siebenrock von der Buchhandlung in der Innenstadt. Die Bücher liefern Boten kostenlos – ein Radler in der Innenstadt, zwei Autofahrer außerhalb. Und manchmal kommt eine Kollegin auf dem Heimweg bei einem Kunden vorbei. Eine kleine Restmannschaft berät die Kunden telefonisch und räumt die täglich frisch gelieferten Neuheiten ein. "Wir haben den Wareneingang nicht gestoppt, auch weil wir hoffen, bald wieder öffnen zu können und so dann alle aktuellen Bücher für die Kunden da zu haben", sagt Siebenrock.
Bertoldstraße 10, 0761/45002400, rombach.de

Buchhandlung Klingberg

"Das ist viel mehr Arbeit als im normalen Geschäft, und viel weniger Umsatz", sagt Konstantin Klingberg und unterbricht das Telefonat mehrmals, weil sein Handy klingelt und jemand etwas bestellt oder eine Lieferung besprechen will. "Stammkunden, man kennt sich", sagt Klingberg und lacht. Der Buchhändler in der Wiehre bearbeitet von früh bis spät Bestellungen. Im Viertel fährt er sie selbst aus, der Rest geht in die Post. Sein Buchtipp: "Vom Land" von Dominik Barte – "ein sehr schönes zeitgenössisches Gesellschaftsporträt in einem dünnen Bändchen."
Hildastraße 2a, 0761/29083806, konstantinklingberg@web.de

Auch andere Buchhandlungen bieten Lieferservice, etwa
  • Jos Fritz, Wilhelmstraße 15,  0761/26877,
  • Kinder- und Jugendbuchhandlung Fundevogel, Marienstraße 13, 0761/25218,und
  • Buchhandlung Schwarz, Günterstalstraße 44,  0761/71806.