Club der Freunde

Massenfeiern

Freiburg plant Verbote auf mindestens einem Platz in der City

Auf dem Platz der Alten Synagoge ist das Feiergeschehen aus dem Ruder gelaufen – nun probiert es die Freiburger Stadtverwaltung mit einem Glasverbot. Womöglich soll es ab 1.30 Uhr auch ein Aufenthaltsverbot geben.

Seit die Nächte wieder warm sind, finden sich vor allem am Wochenende auf dem Platz der Alten Synagoge bis zu tausend Feiernde zusammen. Bislang führte das regelmäßig zu Polizeieinsätzen sowie zu einem Scherbenmeer und einem gehörigen Müllberg am nächsten Morgen. Diesen Sonntag musste die städtische Abfallwirtschaft sogar einen externen Dienstleister hinzuziehen, sagte Oberbürgermeister Martin Horn am Montag im gemeinderätlichen Haupt- und Finanzausschuss. Und: In der ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>