Blaulicht

Frau bei Kollision von Straßenbahn und Auto verletzt

Simone Höhl

An der Einmündung zum Freiburger Stadtteil Vauban sind eine Straßenbahn und ein Auto zusammengestoßen. Die Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 17 Uhr in der Merzhauser Straße auf Höhe des Öko-Supermarktes, bestätigte Andreas Hildebrandt, Sprecher der Freiburger Verkehrs-AG. "Ein Krankenwagen ist vor Ort."


Eine 65-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot wollte trotz Rotlicht nach links in die Elly-Heuss-Knapp-Straße abbiegen. Dabei übersah sie eine Straßenbahn der Linie 3, welche knapp versetzt hinter ihr auf der Gleisanlage in dieselbe Richtung fuhr. Trotz einer Notbremsung der Straßenbahn wurde der Pkw seitlich getroffen und einige Meter auf dem Gleiskörper mitgeschoben.

Die Fahrerin des Autos wurde in ihrem Peugeot eingeklemmt und dabei leicht verletzt. Die Feuerwehr hat die Frau aus ihrem Fahrzeug befreit – Airbags verhinderten eine schwere Verletzung. Bis die Bergung erfolgt war, musste die Polizei die Straße sperren. Die Fahrgäste in der Straßenbahn blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Die Merzhauser Straße war für die Dauer von etwa 30 Minuten in südliche Fahrtrichtung gesperrt.

An der Kreuzung von Merzhauser und Wiesentalstraße sind vor einem knappen Jahr ebenfalls ein Auto und eine Straßenbahn zusammengestoßen. Damals hatte ein Autofahrer beim Linksabbiegen die Tram übersehen und war verletzt worden. Erst vor drei Wochen war eine Straßenbahn durch einen Unfall mit einem Auto auf der Kreuzung von Schwabentorring und Wallstraße entgleist. Fünf Menschen waren verletzt worden. Wie so oft an der Stelle war das Auto illegal links abgebogen.