Fotogalerie: Streetart im Z

Philipp Aubreville

Graffitis, Schablonen- und Stickerkunst: Mit einer Ausstellung von 36 Kunstwerken im Streetart-Stil glänzt seit gestern der Eingangsbereich des Kultur- und Bildungszentrums. Die Freiburger Agentur Wildwuchs stellt hier für die nächsten drei Monate die Arbeiten einiger vielversprechender Künstler aus diesem Genre aus.



Im Hintergrund läuft HipHop und an den Wänden erleuchten ein paar schwache Lämpchen Schablonenbilder von Quentin Tarantino, gesprühte Konsumkritik oder ein mit Stickern beklebtes Straßenschild: „Streetart“ heißt das Genre, welches zur Zeit in Form einer 36 Kunstwerke umfassenden Ausstellung im „Z“ zu bewundern ist.

Zusammengestellt wurde sie von Marc Hartmann, der dem ein oder anderen unter seinem Künstlernamen Coek bekannt sein dürfte.
Mit seiner Agentur „Wildwuchs“ präsentiert Coek zwischen 2004 und 2007 entstandene Werke; der Großteil wurde exklusiv für die Ausstellung angefertigt.

Neben den Ausstellungsstücken selbst lässt sich vorm "Z" auch eine Bushaltestelle bewundern, die Coek und sein Partner Pone nach ihren Vorstellungen umgestaltet haben. Auch wenn es nicht so aussieht: Dieses Grafitti ist absolut legal entstanden.

Bis auf die reproduzierbaren Schablonenbilder handelt es sich bei allen Werken um Unikate, die nicht nur in den nächsten drei Monaten den „Z“-Eingangsbereich verschönern sollen, sondern auch käuflich zu erwerben sind. Zwischen 25 und 600 Euro kosten die Arbeiten; einige Bilder können gegen Gebot erstanden werden.

Anschließend soll eine neue Ausstellung Einzug in das Kultur- und Bildungszentrum halten. Bis dahin „sollte aber jeder die Ausstellung wenigstens ein Mal gesehen haben“ findet Coek. fudder auch.

Mehr dazu:

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.