Liebe(s)leben

Eine BZ-Serie erzählt Liebesgeschichten aus Südbaden

BZ-Redaktion

Was ist Liebe? In der neuen BZ-Serie "Liebe(s)leben" erzählen Menschen aus Südbaden vom schönsten Gefühl der Gefühle, von Betrug, vom Rosenkrieg und einem Pornodreh am kleinen Opfinger See.

Die Heiratslust mit Anfang 20, über die Liebe zu einem Betrüger, über die Partnersuche in der zweiten Lebenshälfte. Was erleben zwei Freiburger Scheidungsanwälte in ihrer Praxis? Welche Ehetipps hat ein Paar, das schon 60 Jahre lang verheiratet ist? Und was passiert eigentlich im Körper, wenn wir verliebt sind? Die neue BZ-Serie "Liebe(s)leben" wird all diese Fragen beantworten. Die Serie umfasst 13 Teile, beginnt am Samstag, 8. August, und endet am 22. August.


Serien-Trailer: Liebe(s)leben



Das erwartet Sie:

8. August: Sind die Millenials die Generation Unentschieden?
10. August: Warum heiraten bei jungen Leuten wieder in ist
11. August: Für den Körper ist die Liebe ganz schön stressig
12. August: Ein Mann, den es nie gab, bringt eine Frau um ihre Ersparnisse
13. August: Warum Dating-Shows wie "Der Bachelor" so erfolgreich sind
14. August: Zwei Freiburger erzählen, wie es ist, asexuell zu sein
15. August: Scheidungsanwälte erzählen, wie die Ehe ohne Hass enden kann
17. August: Wie ein Musiker seine Fanliebe zu einer bekannten Band auslebt
18. August: Partnersuche mit 50: Freude oder Frust? Drei Frauen erzählen
19. August: In Tagebüchern äußern sich Menschen offen über die Liebe
20. August: Wie ein Paar in schweren Zeiten zusammengehalten hat
21. August: Ein Start-up will den Blick auf Sexfilme verändern
22. August: Was bedeutet die "Liebe des Lebens"? Ein Ehepaar erzählt



Mehr zum Thema: