"Bunker BuddyZ"

E-Werk startet mit erster Premiere nach dem Corona-Shutdown

Gina Kutkat

Es geht wieder los: Am Donnerstag feiert das Theaterstück "Bunker BuddyZ" von und mit Bastian Wienands und Oliver Lange Premiere. Sie spielen zwei Männer, die abgeschottet in einem Bunker den Weltuntergang überleben.

Man kommt fast gar nicht drum herum, Parallelen zur Isolationszeit zu ziehen, wenn man die Inhaltsbeschreibung von "Bunker BuddyZ" liest: Zwei Männer, die den Weltuntergang überlebt haben, kämpfen, philosophieren und tanzen in einem selbstgebauten Bunker. Auf 25 Quadratmetern haben sie wenig Platz, aber viel Zeit und viele Lebensmittel. Na? Wer erinnert sich noch ans Hamstern?


"Bunker BuddyZ" von und mit Bastian Wienands und Oliver Lange ist die erste Premiere des E-Werks nach dem Corona-Shutdown – und die hat es in sich: Zu zweit abgeschottet sein, das lässt viel Raum für Gedanken und Fragen: Was macht man mit sich? Mit den anderen? Lohnt es sich, weiterzumachen? Im Theaterstück setzen sich die Schauspieler e mit existenziellen Herausforderungen auseinander. Es geht aber auch um Alltägliches wie zwanghafte Rituale und skurrile Streits – es darf also auch gelacht werden.
Wichtige Information des E-Werks:

Um die Kassen- und Einlasssituation zu entlasten, wir darum gebeten, wenn möglich das Ticket online zu erwerben. Wie mittlerweile üblich werden die Kontaktdaten aller Besucher aufgenommen. Beim Gang durch das E-Werk herrscht Maskenpflicht, am Platz darf die Maske abgenommen werden.
Bei Theater-, Musik-, oder Tanz-Veranstaltungen im Saal wird mit den entsprechenden Mindestabständen bestuhlt, es gibt getrennte Ein- und Ausgänge und das Stück wird ohne Pause gespielt.

Was: Bunker BuddyZ
Wann: Premiere am Donnerstag, 25. Juni, 20 Uhr, weitere Termine am Freitag, 26. Juni, Samstag, 27. Juni und Sonntag, 28. Juni
Wo: E-Werk Freiburg
Eintritt: ab 18 Euro, ewerk-freiburg.de/tickets