Anzeige

Drei spannende Ausstellungen zur Stadtgeschichte und freier Eintritt für alle Besucher unter 27 Jahren

fudder

Mit "freiburg.archäologie – 900 Jahre Leben in der Stadt" zeigt das Augustinermuseum aktuell eine stadtarchäologische Ausstellung, bei der die Geschichten ganz normaler Menschen und ihr Alltag im Fokus stehen.

Die Stadt Freiburg feiert im Jahr 2020 ihren 900. Geburtstag. Das war für die Macher der Ausstellung eine wunderbare Gelegenheit, die Geschichte der Stadt genau unter die Lupe zu nehmen. Geschichte hat viele Facetten: Wer gründete die Stadt und wer lebte hier? Waren die berühmten Bächle schon immer beliebte Spielorte für Kinder – oder was war ihr Zweck? Wie sah die Arbeits- und Freizeitwelt unserer Vorfahren aus? Wer flanierte über die heutige Kaiser-Joseph-Straße als sie noch "Große Gass" hieß und als Markt diente?

Einige Antworten findet man in Schriftquellen, vom Alltag der Menschen erzählen aber nur wenige Texte. Anders die Funde aus der Erde: Kochgeschirr, verzierte Ofenkacheln, Öllämpchen, mittelalterliche Lederschuhe, Trinkbecher und Spielfiguren, ein Topf aus der Phase der Stadtgründung oder ein Toilettensitz aus dem 13. Jahrhundert – alle berichten quasi aus erster Hand. Originale Bächle-Rinnen lassen über das innovative Stadtbachsystem des hohen Mittelalters staunen. Und Funde aus der Latrine des ehemaligen Augustinereremitenklosters zeigen, dass Klöster faszinierende Orte des Lebens, Forschens und Lernens waren.

In der Ausstellung kommen auch Menschen aus vergangenen Tagen selbst zu Wort: eine gut betuchte ältere Dame, ein junges schwangeres Mädchen, ein kräftiger Mann, der in eine Schlägerei verwickelt wurde. Ihre Biografien haben Forscherinnen und Forscher aus Freiburger Skelettfunden rekonstruiert. Lebensgroße Illustrationen lassen ihre Schicksale in der Ausstellung lebendig werden.

Parallel zur Schau im Augustinermuseum zeigt das Museum für Stadtgeschichte bis 4. Oktober in der Ausstellung "freiburg.archäologie – 200 Jahre Forschen in der Stadt", mit welchen hochmodernen Techniken die Archäologie heute arbeitet und welche Methoden früher angewendet wurden.

Eine dritte Ausstellung im Archäologischen Museum Colombischlössle mit dem Titel "freiburg.archäologie – Leben vor der Stadt" nimmt das Umland und die Zeit vor der Stadtgründung in den Fokus. Sie läuft noch bis zum 11. April 2021.
Alle Besucher unter 27 Jahren haben im Jubiläumsjahr freien Eintritt. Das Ticket gilt als Tagesticket für alle Häuser der Städtischen Museen Freiburg. Beratung und Buchung von Führungen unter Tel. 0761 / 201-2501. Weitere Infos zu den Ausstellungen sowie die aktuellen Öffnungszeiten findest Du hier: