Bachputzete

Dorfbach in Freiburg-Zähringen wird von Müll befreit – auch für die Wissenschaft

BZ-Redaktion

Am kommenden Samstag wird der Müll aus dem Zähringer Dorfbach nicht nur gesammelt, sondern auch wissenschaftlich untersucht. Wer will, kann ab 10 Uhr bei der Bachputzete mitmachen.

Das habe es in Deutschland noch nie gegeben, sagt der Biologe Nikolaus Geiler vom Verein Regiowasser: Am Samstag, 12. September, findet am Zähringer Dorfbach die erste Bachputzete mit wissenschaftlichem Einschlag statt. "Wir werden den in unglaublichen Mengen dort abgelagerten Müll nicht nur einsammeln, sondern den Plastikmüll mit Hilfe eines Hightech-Gerätes gleich nach der jeweiligen Kunststoffsorte identifizieren."


Die Aktion sei abgestimmt mit dem Umweltbundesamt, das ebenso wie die Bundesanstalt für Gewässerkunde die Freiburger Daten erhalte, und sei Teil des diesjährigen "Rhine Clean Up". Der Dorfbach läuft über das Einzugsgebiet der Glotter in den Leopoldskanal und damit letztlich in den Rhein.

Start ist um 10 Uhr auf der Ostseite des Parkplatzes von Real, das die Aktion unterstützt. Vereinsmitglieder und alle Interessierten sammeln bis 14 Uhr entlang der Parkplätze bis zum Möbelmarkt Mömax. Einige Zangen, Einweghandschuhe und Beutel werden bereitgestellt. Der Dorfbach wurde ausgesucht, weil er der mit Abstand am meisten mit Müll belastete Bach Freiburgs sei.