Club der Freunde

Alltagshelden

Diese Freiburger wurden für ihre Zivilcourage ausgezeichnet

Sie sind Vorbilder für unser Alltagsleben: Zum dritten Mal hat der Verein "Sicheres Freiburg" Menschen, die Zivilcourage gezeigt haben ausgezeichnet. Das sind ihre Geschichten.

Hinsehen statt wegsehen. Das klinge zwar einfach, findet Ulrich von Kirchbach, aber es sei eben doch eine Leistung, so der Erste Bürgermeister bei der Ehrung für Zivilcourage am Montagabend. Im Historischen Ratssaal vergab der Verein "Sicheres Freiburg" in Kooperation mit der städtischen Kriminalprävention und der Polizei zum dritten Mal Urkunden und Medaillen an mutige und hilfsbereite Freiburger.

Die ausgezeichneten Frauen haben Angst vor Bedrohung
Ausgezeichnet wurden diesmal fünf Männer und zwei Frauen, die ihre Namen aus Angst vor Drohmails nicht veröffentlichen wollen. Die beiden hatten sich für Migranten eingesetzt, die in Freiburg vielerorts Diskriminierung erfahren. Dabei ging es vor allem um die alltägliche Abweisung vor Bars und Clubs aufgrund des Aussehens. "Uns hat besonders schockiert, dass viele das mittlerweile einfach so hinnehmen", sagen sie. Die Resignation von den Betroffenen als auch von den stillen Beobachtern sei jedoch nicht akzeptabel.

Auch sie mache der aktuelle Fall der Massenvergewaltigung sehr betroffen und sie sprechen sich gegen jegliche Gewalt an Frauen und überhaupt an Mitmenschen aus. Doch es sei gerade auch im Hinblick auf Kriminalprävention wichtig, das Thema Ausgrenzung und Diskriminierung, vor allem im Nachtleben, zu ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>