Club der Freunde

Schicht für Schicht

Die Restaurierung des Freiburger Holbeinpferdes dauert länger als gedacht

Das Holbeinpferd muss aktuell einiges ertragen: Bildhauer Michael Hellstern trägt mühsam zentimeterdicke Farbschichten ab. Er schätzt, dass das Pferd im Mai wieder auf seinem Platz steht.

Wenn Michael Hellstern hätte ahnen können, dass sein Multischneider an der Fohlenskulptur scheitert, hätte er anders geplant. Am 20. Februar hatte er das Holbeinpferdle am Standort abgeholt. Da ging er von ein paar Tagen Arbeit aus zwecks Entfernen der Farbschichten, dann die Dampfstrahlerreinigung, der Schutzanstrich aufs Betonfohlen, wieder aufstellen – "vielleicht wird’s Ostern", so die erste Schätzung.
Rückblick: Das Holbeinpferd ist abmontiert worden – für die ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>