Personal fehlt

Die Öffnungszeiten der Freiburger Bäder werden weiter reduziert

BZ-Redaktion

Der Personalmangel in den Bädern wird dramatisch: Im Freibad St. Georgen und im Westbad darf ab sofort nur noch verkürzt geschwommen werden.

Aufgrund des hohen Krankenstandes geht das Freibad St. Georgen ab Mittwoch, 22. Juni, in den Vorsaison-Modus. Das Bad ist dann täglich nur noch von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Das teilt die Regio Bäder GmbH mit, die die städtischen Bäder betreibt. Auch für das Westbad (Hallenbad) gelten reduzierte Öffnungszeiten. Das Bad an der Ensisheimer Straße im Stadtteil Betzenhausen ist von Mittwoch, 22. Juni bis Freitag, 24. Juni von 13 bis 21 Uhr, am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni, von 10 bis 18 Uhr offen. Die Sprunganlage ist bis einschließlich Sonntag geschlossen. Das Schul- und Trainingsschwimmen findet wie gewohnt statt.

Strandbad und Lorettobad sind von den verkürzten Öffnungszeiten nicht tangiert, das Strandbad ist montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 20 Uhr offen. Das Lorettobad bleibt bei den täglichen Nachmittags-Öffnungszeiten von 12 bis 19 Uhr.

Aktuelle Infos zu den Freiburger Bädern unter http://www.badeninfreiburg.de