Treffpunkt

Die Lorettostraße wird am Sonntag zum Pop-Up-Boulevard

Gina Kutkat

Für einen Tag soll am Sonntag die Straße zurückerobert werden: Eine Aktion des Fuß- und Radentscheids Freiburg verwandelt die Lorettostraße in einen Pop-Up-Boulevard, die Organisatoren wollen zu Umdenken anregen.

Die Straßen Freiburgs für ein paar Stunden in Orte des Austauschs verwandeln, an denen Menschen zusammenkommen, Kinder spielen und Live-Bands mit Musik unterhalten. Ohne vorbeifahrende oder parkende Autos. Das ist die Idee, die hinter dem Pop-Up-Boulevard am kommenden Sonntag in der Lorettostraße steckt. Initiiert hat ihn der Fuß- und Radentscheid Freiburg zusammen mit dem Bürgerverein Mittel-und Unterwiehre und Anwohnern.

"Wir wollen mit unserer Aktion im Rahmen des Themas ’Straße zurückerobern’ zusammen mit Anwohnern und dem Bürgerverein Mittel- und Unterwiehre auf der Lorettostraße zeigen, wie wertvoll der öffentliche Raum ohne die vorherrschende Dominanz von fahrenden und parkenden Autos sein kann", schreiben die Veranstalter in einer Pressemitteilung.

Zwischen 11 und 19 Uhr wird die Lorettostraße zwischen Goethe- und Schwimmbadstraße für alle Menschen geöffnet. "Bringt gerne Eure Lieblingspflanze, die Familie, Kinder, Freunde und Bekannte mit. Dazu Stühle, Tischchen, Decken und Kissen zum Verweilen, ein Fünf-Gänge-Picknick und lecker Kaffee und Kuchen", heißt es weiter in der Mitteilung.

Die Straße soll von allen genutzt werden, während die Autos Pause haben. Wie sieht Nachhaltigkeit auf der Straße aus und können Klimaschutz- und Umweltschutz Hand in Hand mit Lebensfreude gehen? Diese Fragen soll die Aktion am Sonntag beantworten.
Was: Pop-Up-Boulevard in der Lorettostraße
Wann: Sonntag, 13. Juni, 11 bis 19 Uhr
Wo: Lorettostraße, zwischen Goethe- und Schwimmbadstraße
Eintritt: frei

Mehr zum Thema: