Club der Freunde

FKK

Das umzäunte Paradies der Nacktheit in Freiburg-Betzenhausen

Versteckt zwischen der B31 und einem Neubaugebiet liegt liegt im Freiburger Westen ein Paradies für Freunde der Freikörperkultur. Dort hat die Freiheit Regeln: Nackt auf Stühlen sitzen? Geht gar nicht!

Von außen ist das Gelände kaum einsehbar. Hohe Tore, Zäune, Hecken verdecken die Sicht. Neben dem Parkplatz tummeln sich Hühner auf einer Wiese. Betritt man das Gelände, sieht man zuerst verwaiste Campingplätze und eine Terrasse, auf der weiße Plastikstühle stehen. Ein Mann werkelt an seinem Wohnmobil herum. Sonst ist niemand zu sehen. Im Hintergrund ist ein Schwimmbecken zu erkennen.
Was wie ein Campingplatz aussieht, ist das Vereinsgelände des Freikörperkultur-Vereins Sportbund Sonnland im Freiburger Westen. Die zwanzig Campingplätze sind für Gäste gedacht. Wer einen mieten will, muss Mitglied des Deutschen Verbands für Freikörperkultur (DFK) sein. Der Sportbund Sonnland ist Mitglied. Wer im Schwimmbecken baden will, muss nackt sein. Alle anderen Bereiche des Vereinsgeländes können, aber müssen nicht nackt genutzt werden. Die wenigen Leute, die über die Anlage laufen, sind angezogen. Regen und kühle zwölf Grad laden an diesem Freitag Ende Mai nicht zum Nacktsein ein.
Das Vereinsgelände liegt zwischen der B 31, dem Sportgelände der Sportfreunde Eintracht Freiburg und einem Neubaugebiet des Stadtteils Betzenhausen. Da die Häuser immer näher an den Verein rücken, müssen neue Sichtschutzzäune her. Ein paar Bauarbeiter sind gerade am Werk. Die Neubauten liegen in der Sichtachse zu Kinderplanschbecken und Spielplatz. Henning Stark leitet die Geschäftsstelle des Sportbund Sonnland. Er ist der einzige ...

Wenn du die kostenpflichtigen Artikel auf fudder lesen möchtest, werde einfach Digitalabonnent der Badischen Zeitung. Mit BZ-Digital Basis hast du vollen Zugriff auf fudder, auf die Website BZ-Online und auf die News-App BZ-Smart:


Du hast schon einen Zugang? Bitte einloggen >>