Aktionswoche Alkohol

Das Freiburger Duo Willman startet eine Awareness-Kampagne zu Alkoholkonsum

Maya Schulz

Das Electro-Pop-Duo Willman engagiert sich bei der "Aktionswoche Alkohol". Die beiden haben einen Song zum Thema geschrieben, der am Freitag released wird. Und sie treten auf – unter anderem im Freiburger Jazzhaus.

Sängerin und Songwriterin Julia Lauber (23) und Schlagzeuger und Produzent Felix Birsner (28) haben Fälle von Alkoholmissbrauch in ihren eigenen Familien erlebt. Selbst trinken sie keinen oder nur selten Alkohol. In ihrer Jugend hat das häufig zu Problemen geführt. "Ich habe noch nie etwas getrunken und musste mich für das Warum so oft erklären und rechtfertigen. Und selbst dann wollte man mich weiter dazu überreden. Ich habe oft auch nicht dazugehört – ich war kein richtiger Mann. ,Komm, wir treffen uns auf ein Wasser’ ist nicht besonders cool", erklärt Felix. Julia ergänzt: "Uns geht es mit der Kampagne nicht darum, zu sagen:,niemand darf mehr trinken’. Sondern darum, sichtbar zu machen und darüber zu sprechen, dass wir irgendwie doch alle unsere Bezugspunkte haben."

Willman: "Alkoholmissbrauch ist ein Hilferuf"

Von Samstag, 14. bis Sonntag, 22. Mai, findet deutschlandweit die "Aktionswoche Alkohol" statt. Organisiert wird sie alle zwei Jahre von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) und dem Blauen Kreuz Deutschland (BKD). Bundesweit stellen zahlreiche Engagierte wie Willman Veranstaltungen und Formate zur Alkoholprävention auf die Beine. "Wir alle kennen Menschen, die das ein oder andere Glas zu viel trinken und winken das eher ab, sprechen nicht darüber. Dabei ist es ja eigentlich ein Hilferuf", so das Duo.

Emotionale Einblicke im Musikvideo zum Song "Alkohol"

6,7 Millionen Menschen in Deutschland trinken Alkohol in gesundheitlich riskanten Mengen. Jedes Jahr sterben knapp 74.000 von ihnen an den Folgen ihres Konsums. Die Suche des Duos nach Musik, die sich kritisch mit dem Thema Alkoholkonsum auseinandersetzt, blieb nach eigenen Angaben erfolglos. So nahmen sie sich der Aufgabe selbst an und schrieben in gewohnt gesellschaftskritischer Manier den Song "Alkohol", der die Folgen von Alkoholmissbrauch für Betroffene und deren Angehörige in den Fokus rückt. Im dazugehörigen Musikvideo geben 17 Schauspieler und Schauspielerinnen emotionale Einblicke in Schicksale, die eng mit dem Konsum von Alkohol verknüpft sind: vom Binge-Drinking unter Freunden über den schweren Weg aus der Alkoholsucht bis zu Gewalterfahrungen durch missbräuchlichen Alkoholkonsum. Der Song und das Musikvideo werden am 13. Mai released.


Auftritte in Suchtkliniken, Jugendhäusern und Clubs

Außerdem starten Willman während der "Aktionswoche Alkohol" eine Tour und treten in Suchtkliniken, Jugendhäusern und Clubs in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auf. Die Konzerte sollen zu einem vorurteilsfreien Dialog zum Thema Alkohol anregen. Gefördert wird das Projekt im Impulsprogramm "Kultur trotz Corona" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Und jetzt den Kalender bereithalten: Am Samstag, 21. Mai, sind Willman im Freiburger Jazzhaus zu sehen und hören.
"Einer geht noch" im Jazzhaus Freiburg am Samstag, 21. Mai, ab 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr. Tickets im Vorverkauf 17,45 Euro, an der Abendkasse 20 Euro. Tickets gibt es auf bz-ticket.de.

Den Auftakt der Abendveranstaltung macht Tim Böning, Gründer von Der Bomber der Herzen, der sich mit dem Thema Alkoholkonsum, Mentale Gesundheit und dem Showbusiness auseinandergesetzt hat. Moderiert wird von Owusu Künzel. Das Freiburger Electro-Pop-Duo Willman und die Berliner Popmusikerin Wilhelmine begleiten den Abend musikalisch.Die Veranstaltung wird auch über www.infreiburgzuhause.de gestreamt. Weitere Infos auf www.jazzhaus.de.

Mehr zu Willman: