Club der Freunde

Corona-Pandemie

Corona-Impfungen in Freiburg laufen – aber es gibt nicht genug Impfstoff

Das Freiburger Impfzentrum ist in Betrieb und mobile Teams impfen über 80-jährige Pflegeheimbewohner. Es wird aber mehr Impfstoff benötigt – das Zentrum ist nur zu knapp 20 Prozent ausgelastet.

In Halle 2 der Messe Freiburg wurden zum Start Mitarbeitende der Intensivstationen und der Notaufnahme des Uniklinikums geimpft. Mobile Impfteams begannen am Sonntag zudem, über 80-jährige Bewohner von Altenpflegeheimen zu immunisieren.
Um 11.15 Uhr am Sonntagmorgen, 45 Minuten später als geplant, hat eine niederländische Spedition 1000 Impfdosen, tiefgefroren auf minus 80 Grad, bei der Krankenhausapotheke der Uniklinik angeliefert, berichtet Martin Hug, der Direktor der Apotheke. Die erste Tagesration fuhr Hug in einer Box mit Trockeneis selbst zum nahen Messegelände, wo der Stoff von Biontech und Pfizer nur vor dem Einsatz jeweils von zweistelligen Minusgraden auf Kühlschranktemperatur gebracht ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>