Club der Freunde

Wissenschaft

Céline Calvinos Forschungen in Freiburg werden als Horst-Freisler-Projekt gefördert

In der Schule kassierte Céline Calvino in Chemie und Deutsch ihre schlechtesten Noten. Nun forscht sie als Chemikerin in Freiburg, und die wissenschaftliche Gesellschaft Freiburg zeichnet sie aus.

Sie ist 31 Jahre alt und spricht so viele Sprachen, dass man unwillkürlich nachzählt – es sind sechs: Portugiesisch, Galizisch, Spanisch, Englisch, Französisch und Deutsch. "Ich bin der komische Kauz der Familie", sagt Calvino auf Spanisch und lacht. Ihr Vater kommt aus Galizien, Nordspanien, ihre Mutter aus dem Norden Portugals. Die beiden lernten sich in Fribourg in der Schweiz kennen, wo sie für einen Uhrenhersteller arbeiteten.
Sie jedoch, so Calvino, habe sich immer schon für Wissenschaft begeistert, habe als Kind allerlei Getier ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>