Vermutlich Brandstiftung

Brand auf der Jungen-Toilette des Freiburger Goethe-Gymnasiums

BZ-Redaktion

In der Jungen-Toilette im Erdgeschoss des Goethe-Gymnasiums in der Innenstadt hat es Montagvormittag gegen Ende der ersten Pause um 9.38 Uhr gebrannt. Der Schulleiter vermutet Brandstiftung.

Der Hausmeister hat das Feuer umgehend gelöscht, heißt es in einer Mail der Schule an die Eltern. Die Feuerwehr sei sofort zur Stelle gewesen, habe die Brandstelle gesichert und die Rauchbelastung schnell beseitigt. Bereits nach wenigen Minuten habe keine Gefahr mehr bestanden. Die Schulgemeinschaft hatte Rektor Wolfgang Michalke-Leicht unmittelbar nach dem Vorfall via Lautsprecher informiert. Bezüglich der Verursacher gebe es erste Hinweise; er gehe davon aus, dass jemand, wohl aus der Schule, gezündelt habe. Er sei sehr froh darüber, "dass der Vorfall so glimpflich verlaufen ist und dass auch das Unterrichtsgeschehen darunter nicht gelitten hat".