Club der Freunde

Regierungspräsidentin im Interview

Binnen einer Woche droht eine Verdreifachung der Patientenzahl im Raum Freiburg

"Der Flaschenhals sind die Beatmungsplätze": Freiburgs Regierungspräsidentin rechnet damit, dass sich die Zahl der Covid-19-Patienten in den Kliniken der Region bis Ende nächster Woche massiv erhöhen wird.

Mit Stand vom Donnerstag habe es in den Kliniken im Raum Freiburg 180 mit dem Coronavirus Infizierte gegeben, 50 von ihnen würden beatmet, so Bärbel Schäfer im Gespräch mit Joachim Röderer. Die Regierungspräsidentin sieht die Kliniken gut vorbereitet. Sollten sich die Zahlen aber dermaßen drastisch erhöhen, sei man auf landesweite Unterstützung angewiesen.

"Jeder muss jetzt in dieser Situation sein Bestes geben, jede Klinik, jeder niedergelassene Arzt. Aber wir können uns nicht auf die Region beschränken." Bärbel Schäfer BZ: Die Situation im Elsass ist dramatisch. Wie haben Sie die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen dort in den vergangenen Tagen erlebt?
Schäfer: Da ging vieles auf Zuruf, es waren viele Akteure beteiligt. Was sich gezeigt hat: Unsere ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>