Solidaritätsaktion

Baumbesetzung auf dem Freiburger Platz der Alten Synagoge

Simone Lutz

Am frühen Samstagmorgen haben Klima-Aktivisten hölzerne Plattformen in der Krone eines Baumes auf dem Platz der Alten Synagoge errichtet und den Baum so das Wochenende über besetzt.

Es sei eine Solidaritätsaktion der Gruppe "Bündnis 91/Die Grüneren", wie eine Sprecherin mitteilte, die den Protest gegen die Rodungen im hessischen Dannenröder Forst in der Nähe von Marburg unterstütze.




Weil die Rodungen für die Autobahn A49 unter einer schwarz-grünen Landesregierung stattfinden, wollen die Freiburger Aktivisten mit ihrer Aktion neben der Öffentlichkeit auch die Freiburger Grünen mobilisieren und diese auffordern, sich gegen die Baumfällungen zu positionieren.

Am Samstagmittag sperrte die Polizei einen Teilbereich des Platzes um den Baum herum mit Flatterband ab. Der Protest der Aktivisten auf Baum und Platz verlief nach Polizeiangaben friedlich. Die Besetzer wollen noch mindestens bis Montag ausharren.