Club der Freunde

Bohren und Hämmern

Baulärm verhindert Verhandlung vor dem Freiburger Amtsgericht

"So kann ich nicht verhandeln": Weil die Arbeiten am Amtsgericht Freiburg zu laut waren, hat ein Richter eine Hauptverhandlung wegen Vergewaltigung ausgesetzt. Der Prozess wird erst 2022 fortgeführt.

Bei Verhandlungen im Freiburger Amtsgericht kam es in den vergangenen Monaten immer wieder vor, dass lautes Bohren oder Hämmern Worte verschluckte. Am Mittwochmorgen waren die Bauarbeiten im Zuge der Erweiterung des Amtsgerichts aber so laut, dass eine für den ganzen Tag angesetzte Hauptverhandlung ausgesetzt werden musste.
Kurz nach 9 Uhr. Im schönsten Saal des Freiburger Amtsgerichts am Holzmarkt befragt Richter Andreas Leipold den Angeklagten Florian E. ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>