Club der Freunde

"Maria 2.0"-Protest

Aufregung um "Maria Vulva"-Banner an der Freiburger Universitätskirche

Die Fachschaft Theologie wird wegen eines Plakats heftig kritisiert. Damit hatten sich die Studenten der Initiative "Maria 2.0" angeschlossen. Die Staatsanwaltschaft prüft nun zwei Anzeigen.

Maria mit riesengroßer Vulva: Die Fachschaft Theologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat sich in Form eines provokativen Banners an der katholischen Universitätskirche mit der Frauenbewegung "Maria 2.0" solidarisiert. Wegen der Darstellung gibt es nicht nur im Internet heftige Kritik. Die Staatsanwaltschaft Freiburg prüft derzeit zwei Anzeigen.

Das Plakat ist mittlerweile wieder abgenommen. Dass es nur während der Protestwoche von "Maria 2.0" hängen sollte, sei bereits im Vorfeld so vereinbart gewesen, sagt Eberhard Schockenhoff, Präfekt der ...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>