Summer Stage

Auf der Sommerbühne vorm Theater gibt’s im Juli Kultur umsonst und draußen

Gina Kutkat

Jeden Tag Kultur für jeden und jede, der vorbeikommt. Das macht das Theater Freiburg ab Samstag drei Wochen lang möglich. Auf dem Vorplatz finden auf einer Bühne Tanz, Musik und Workshops statt. Alles live und kostenfrei.

Was tun, wenn man im Sommer nicht drinnen spielen kann? Ab nach draußen! So der Plan des Theater Freiburgs im März, als das Land noch mitten im Lockdown steckte. "Wir wussten ja nicht, wie es weitergeht und mussten uns etwas überlegen",sagt Programmkoordinator Dominik Weber. Ein komplexes Thema, das viele Rücksprachen benötigte, so Weber. Am Mittwochmorgen steht er vor dem Theater mit Blick auf den Platz der Alten Synagoge. "Ein perfekter Ort für ein Sommertheater," sagt er.

Umsonst, live und draußen

Ein paar Monate und Lockerungen später gibt’s zwar wieder Indoor-Aufführungen im Großen und Kleinen Haus des Theaters, die Idee einer Sommerbühne kam aber so gut an, dass ab 3. Juli jeden Abend auf dem Theatervorplatz Kultur stattfindet – umsonst, live und draußen. Dafür wird der Bereich vor dem Theatervorplatz eingezäunt, etwa 300 Leute werden darin mit Abstand Platz finden. "Es besteht keine Maskenpflicht", so Weber. "Wir müssen allerdings die Kontaktdaten aufnehmen." Vorbeikommen und reinschauen, fast ganz beiläufig. Das ist die Idee hinter der "Summer Stage", die die Menschen wieder näher an die Kultur heranbringen möchte – und Kulturschaffenden die Möglichkeit bietet, wieder aufzutreten nach zähen Monaten des Stillstands.
"Ziel ist es, Theater und Kultur wieder in das Herz der Stadt und in das kollektive Bewusstsein zurückzubringen." Dominik Weber
Ein Theater vor dem Theater, in dem nicht nur Künstlerinnen und Künstler aus dem eigenen Haus vertreten sind. Vom Tanznetz Freiburg über den Slow Club bis hin zum Jazzhaus: Das Theater hat mit der freien Szene zusammengearbeitet und ein buntes dreiwöchiges Programm auf die Beine gestellt. Es gibt Orchesterabende, Swingkonzerte, Tanzvorstellungen, Lesungen und ein spezielles Kinder- und Jugendprogramm. "Ziel ist es, Theater und Kultur wieder in das Herz der Stadt und in das kollektive Bewusstsein zurückzubringen," sagt Weber. Kultur, so niederschwellig wie möglich, damit sich die Freiburger wieder herantasten können. "Kulturschaffende hatten es schwer in den letzten Monaten und konnten kaum vor Publikum spielen."

Eröffnung am Samstag um 17 Uhr

Jeden Tag geht es um 18 Uhr los, mindestens ein zweiter Programmpunkt folgt dann am Abend. An den Wochenenden werden zusätzlich tagsüber Veranstaltungen speziell für Familien und Kinder angeboten, unter anderem verschiedene Bewegungs- und Tanzworkshops, die sich an alle Altersgruppen richten. Mit TRIAZ, Das blanke Extrem, Between Owls und Ester Poly sind auch lokale Bands dabei. "Wenn es regnet, regnet’s," so Weber. "Das ist so bei Open-Air-Veranstaltungen." Samstag um 17 Uhr eröffnet das Raschèr Saxophone-Quartet, Sonntag spielt Exil46: Klassische Musiker des Philharmonischen Orchesters Freiburgs.

Infos: theater.freiburg.de/summer_stage
Was: Summer Stage
Wann: Samstag, 3. Juli bis Sonntag, 25. Juli, ab 18 Uhr
Wo: Theatervorplatz Freiburg, Platz der Alten Synagoge
Eintritt: frei