Antwar: Störgeräusche olé olé olé

Sebastian Klaus

Bleep fiep tschie pfü tztztzi chhhhh kräitzt mup mühtz tschikk .... "HALLO [Störgeräusch] wir sind Antwar. Schön, dass so viele gekommen sind! Wie ich sehe, sind hier bis auf drei bis vier Leute alles Freunde der Band. Let's Go!" Gestern waren Antwar im Kamikaze. Sebastian Zimmerhackl erklärt euch, warum Schwitzen bald olympisch wird.



Der Spontan-Gig der Band war sehr gut besucht und die Luft schon nach zwei Liedern dünn. Mehr als 60 Minuten lang boten die vier Musiker feinsten Soft-Punk der stark an die nicht zu ernst zu nehmenden Bravo-Punker der Babyshambles erinnerte. Der Sänger hatte keine Berührungsängste mit Publikum und Boden, der Gitarrist ausnahmsweise keinen Knutschfleck (hehe), der Drummer gab Saures wie zwei Kilo Salz in der Suppe und der Bassist wäre, wenn Schwitzen bald olympisch wird, ein heißer Kandidat für den deutschen Kader.



Es wurde gepflegt Pogo getanzt, der Sänger und der Gitarrist würden kurzzeitig von den Konzertbesuchern auf Händen getragen. Alles in allem war es ein (fiep, fiep) lustiger und störgeräuschreicher Abend, nur das Kamikaze benötigt eine fähigere Anlage.

Olé.

Mehr dazu:

Antwar: Website & MySpace

Foto-Galerie (Fotos: Sebastian Zimmerhackl):

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.