Konzerte

Am Sonntag veranstaltet die Klimperstube ein Solifestival für Freiburgs Clubszene

fudder-Redaktion

Die Klimperstube veranstaltet ein Solifestival, um die lokale Club- und Kulturszene zu unterstützen. Das Festival, bei der regionale Bands auftreten, findet am Sonntag im Mensagarten statt und bietet 200 Personen Platz.

Freiburgs Club- und Musikszene leidet unter Corona. Um die Szene zu unterstützen veranstaltet die Klimperstube am Sonntag ein Solifestival im Mensagarten. 200 Menschen können teilnehmen, das Hygienekonzept ist entsprechend ausgelegt. Tickets müssen im Vorfeld oder an der Abendkasse gekauft werden.


Die Einnahmen werden an vier ausgewählte Locations gespendet, die laut Veranstalter durch die Auswirkungen der Pandemie hohe finanzielle Einbußen hinnehmen mussten: Das Räng Teng Teng, das Swamp, der Eimer und das Café Atlantik.

Das Festival findet in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino Freiburg, der Mensa und der Förderinitiative #InFreiburgZuHause statt. Die Veranstaltung wird auch über den Online-Stream #infreiburgzuhause live übertragen. Die Veranstaltung wird Gottfried Haufe moderieren. Der Verein Multicore hält um 19 Uhr eine Redebeitrag mit näheren Information über den Zustand der einzelnen Clubs.

Das Programm

17 Uhr Der Rote Bud (Singer-Soulwriter)

18 Uhr The Rehats (Indie-Folk)


19 Uhr Redebeitrag Multicore

19.30 Uhr Bottom Lip (Hip-Hop)


20.30 Uhr Cosmic Mints (Psycholdelic Rock)

Was: Solifestival
Wann: Sonntag, 26. Juli
Wo: Mensagarten
Ticketpreis: 10 Euro
Facebook-Veranstaltung

Klimperstube: Web
Ins Weite: Web