Am Samstag ist Nachbarschafts-Flohmarkt in der Wiehre

fudder-Redaktion

An die 200 Stände in privaten Gärten und Hofeinfahrten in der ganzen Wiehre: Der Nachbarschaftsflohmarkt ist ideal, um einen Spaziergang durch den Stadtteil mit ein bisschen feilschen um Bücher, Schmuck und Kleidung zu verbinden.

Bereits zum 8. Mal findet der Nachbarschafts-Flohmarkt in der Wiehre statt. Und das heißt auch dieses Mal wieder: Bewohner nutzen ihre Höfe und Gärten als Verkaufsfläche und bieten jede Menge Bücher, Schmuck, Kleidung und Krimskrams feil. Ein Vorteil dabei: Der Flohmarkt streckt sich über den ganzen Stadtteil. Dichtes Gedränge und Geschubse wie bei klassischen Stand-An-Stand Flohmärkten gibt’s also nicht.


Das schont einerseits die Nerven und ist andererseits noch coronakonform. Trotzdem weißen die Organisatoren darauf hin, dass das Tragen einer Maske beim Unterschreiten des Mindestabstandes von 1,5 Metern eingehalten werden muss. Wer beim Schlendern und Einkaufen Hunger bekommt, kann sich in der Erwinstraße 86 mit Selbstgebackenem und Kaffee stärken. Die Einnahmen gehen an die Freiburger Inklusiv-Bäckerei "Die Keks-Macher".