Kultur

Am Samstag feiert "Wonderland Ave" von Sibylle Berg Premiere im Wallgraben Theater

Annika Vogelbacher

In Sibylle Bergs neuem Stück braucht man keine Menschen mehr. Sie leben in Aufbewahrungslagern, Roboter sind effizienter. Das Stück feiert diesen Samstag Premier im Freiburger Wallgraben Theater.

In Sibylle Bergs Theaterstück wird der Mensch nicht mehr gebraucht. Er hat im Laufe seiner Evolution eine Intelligenz erschaffen, die effektiver ist als er. Jetzt leben die Menschen in netten Aufbewahrungslagern – eines nennt sich Wonderland Avenue und wird von Robotern geleitet.


Am Samstag wird unter der Regie von Ragna Guderian ihr neues Theaterstück "Wonderland Ave." im Wallgrabentheater in Freiburg aufgeführt. Die Premiere findet diesen Samstag, 1. Februar, statt.

Dank KI kann die Erde wieder aufatmen

In "Wonderland Ave." muss die Künstliche Intelligenz die Herrschaft übernehmen. Denn die überforderte, konsumorientierte und unbelehrbare Menschheit hat ihren Niedergang selbst in die Wege geleitet. Die Erde hat den Menschen zwar hervorgebracht, aber wegen ihm steht sie nun kurz vor der Vernichtung. Dank der KI kann die Erde wieder aufatmen. Vielleicht ist das die letzte Chance, denn im Gegensatz zum Menschen ist die Künstliche Intelligenz nicht gierig, absolut objektiv und vor allem – sie lernt aus ihren Fehlern.

Innerhalb von einem Jahr hat die in Zürich lebende Schriftstellerin und Dramatikerin sieben Auszeichnungen für ihre Bücher und Theaterstücke bekommen. Bekannt wurde sie vor allem als Schriftstellerin, Spon-Kolumnistin, und durch böse-witzige Einsprecher in der Sendung Schulz & Böhmermann und ihre nüchternen Statements auf Twitter.
  • Was: "Wonderland Ave." von Sibylle Berg
  • Wo: Wallgraben Theater Freiburg
  • Eintritt: Dienstag und Donnerstag zahlen Studierende 11 Euro, Mittwoch ist Theatertag und alle Karten kosten 13 Euro